Leserbrief

Geschätzter Bundesrat, haben Sie uns vergessen?

Zu den Massnahmen des Bundes gegen das Coronavirus

Paul Odermatt, Landrat CVP, Oberdorf
Drucken
Teilen

Es ist mir sehr wohl bewusst, dass es nicht einfach ist, allen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Ich bin aber doch mehr als erstaunt über die Gewichtung bei den Lockerungsmassnahmen. Massage-, Tätowier- und Nail-Studios durften beim ersten Lockerungsschritt öffnen. Der Verkauf von Velos war zu diesem Zeitpunkt weiterhin verboten.

Seit rund zehn Tagen haben Bahn, Bus und Tram den normalen Fahrplan. Den Bergbahnen ist es weiterhin untersagt, den Betrieb aufzunehmen. Ich darf eine stündige Zugfahrt tätigen, die kurze Fahrt mit der Bergbahn bleibt weiterhin, auch unter Einhaltung der Hygienemassnahmen, verboten.

Dabei wären im Kampf gegen Corona die frische Luft, die traumhafte Aussicht im Sonnenbad und der Weitblick Balsam für Körper und Geist. Stärkt die Moral und die eigenen Abwehrkräfte.

Mit den besten Grüssen aus dem Land der Bahnen und Bähndli.