GESUNDHEIT: Kanton finanziert «Gesundes Körpergewicht»

Der Kanton Nidwalden beteiligt sich in den kommenden vier Jahren mit rund 130'000 Franken an der Kampagne «Gesundes Körpergewicht». Die Mittel gehen zu Lasten des Alkoholzehntels.

Drucken
Teilen
Gesunde Ernährung ist neben Bewegung ein Bestandteil, damit Kinder nicht übergewichtig werden. (Archivbild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Gesunde Ernährung ist neben Bewegung ein Bestandteil, damit Kinder nicht übergewichtig werden. (Archivbild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Das Aktionsprogramm wird durch die Fachstelle für Gesundheitsförderung und Prävention Ob- und Nidwalden mit Unterstützung der Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz in den Jahren 2008 bis 2012 umgesetzt.

Wie die Staatskanzlei Nidwalden mitteilt, trägt die Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz die Hälfte der Gesamtkosten. Die andere Hälfte teilen sich die Kantone Obwalden und Nidwalden. Der Anteil des Kantons Nidwalden werde zu Lasten des Alkohohlzehntels finanziert und betrage 129?295 Franken, heisst es weiter.

Gesunde Ernährung und Bewegung für Kinder 
Im Hauptfokus der Bemühungen, die Übergewichtsprobleme einzudämmen, stehen die Kinder. Da diese stark durch ihre Umwelt geprägt werden, setze die Kampagne den Hebel im unmittelbaren Umfeld der Kinder an, bei der Familie und der Schule, heisst es in der Mitteilung. Primär gehe es darum, die Verhaltensweisen bezüglich Ernährung und körperlicher Aktivität zu verändern und die gesunde Ernährung und die Bewegung bei Kindern und Jugendlichen zu fördern.

In der ersten Phase der Kampagne richte sich der Fokus auf die Kinder bis zum Alter von 6 Jahren, heisst es. Angesprochen werden dabei Personen mit direktem Bezug zum Kind, wie die Eltern, Mütterberaterinnen, Pädiater, Kinderbetreuerinnen und so weiter. In einer zweiten Phase ab 2010 sollen Massnahmen für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 15 Jahren umgesetzt werden.

ana