GRAFENORT: Es wird keine Muisiglanzgmeind mehr geben

Die Open-Air-Landschaft wird dünner: Die 4. Muisiglanzgmeind in Grafenort in diesem Sommer war die letzte. Das OK rang lange mit diesem Entscheid.

Drucken
Teilen
Mitrockendes Publikum an der diesjährigen Musiglanzgmeind. (Bild Roger Zbinden/Neue NZ)

Mitrockendes Publikum an der diesjährigen Musiglanzgmeind. (Bild Roger Zbinden/Neue NZ)

Schlechte Kunde für die Fans der Muisiglanzgmeind in Grafenort. Das dreitägige Festival, zu dem jeweils bis 6500 Besucher strömten, verschwindet nach vier Ausgaben von der Open-Air-Bildfläche. «Die Muisiglanzgmeind ist tot», schreiben die Organisatoren auf ihrer Homepage. «Es sind verschiedene Gründe, die uns zu diesem Schritt bewogen haben. Was bleibt, sind viele schöne Erinnerungen und Begegnungen.»

Der Haken liegt weniger beim Budget, sondern beim Standort auf dem Grundstück zuhinterst im Engelbergertal. «Die Verhandlungen mit dem Besitzer waren aus unserer Warte nicht zufrieden stellend.» Es wäre schwierig geworden, den bisherigen Standort zu erhalten und das Open Air in der jetzigen Form weiterzuführen, ergänzt Vetterli, der sich in dieser Angelegenheit ein bisschen mehr Support von behördlicher Seite gewünscht hätte.

Oliver Mattmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.