Grüne sind gegen Kollegi-Prüfung

Wer ans Kollegi will, soll eine Prüfung ablegen: Die Idee eines SVP-Landrates stösst bei den Grünen auf Ablehnung.

Drucken
Teilen
Das Kollegium St. Fidelis in Stans. (Bild: Matthias Piazza/Neue NZ)

Das Kollegium St. Fidelis in Stans. (Bild: Matthias Piazza/Neue NZ)

«Wir lehnen diese Motion ganz sicher ab», ist für Leo Amstutz, Fraktionschef der Grünen klar. «Die sechs Kollegi-Jahre mit den zahlreichen Benotungen, welche in der Maturaprüfung gipfelt, bieten genug Anhaltspunkte, um festzustellen, ob ein Schüler die geforderten Leistungen erbringt.» Leo Amstutz spricht damit den Vorstoss von Remo Bachmann (SVP) an, welcher eine Aufnahmeprüfung für den Übertritt ins Kollegi Stans fordert.

«Damit kämen nur jene Schüler ans Gymnasium, welche auch wirklich das Leistungsniveau dafür mitbringen», begründet der SVP-Politiker die Motion. Wer ans
Kollegi will, soll eine Prüfung ablegen: Die Idee eines SVP-Landrates stösst bei den
Grünen auf Ablehnung.

FDP-Fraktionschef Sepp Durrer zeigte sich auf Anfrage offen zur Idee der Aufnahmeprüfung. «Wir sind für solche Diskussionen durchaus zu haben.»

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der neuen Nidwalder Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.