Heinz Risi mit grossem Applaus nominiert

Der Ennetbürger Heinz Risi zieht für die FDP in den Kampf um den Nidwaldner Nationalratssitz. Die Nominationsversammlung entschied einstimmig.

Drucken
Teilen
Die Delegierten nominierten Heinz Risi (links) einstimmig. (Bild: Roger Zbinden/Neue NZ)

Die Delegierten nominierten Heinz Risi (links) einstimmig. (Bild: Roger Zbinden/Neue NZ)

Heinz Risi bedankte sich im Gemeindesaal Stansstad nach seiner Nomination für das Vertrauen der rund 200 anwesenden FDP-Mitglieder. Zuvor hatte er der Versammlung seine Motivation erklärt und was von einem Nationalrat Heinz Risi zu erwarten sei. Aufgrund der völlig neuen Ausgangslage im Mai nach dem Verzicht von Alfred Bossard sei er bereit gewesen, noch einmal ins Rennen zu steigen. Er sei auch von verschiedenen Seiten ermuntert worden, mitzumachen.

«Wir Nidwaldner Liberalen wollen für die liberalen Werte einstehen und dafür sorgen, dass sie auch in Bern vertreten werden, Ich bin euer Mann in Bern und kämpfe für diese Werte.» Auch die Herausforderung, den Nidwaldner Nationalratssitz für die FDP zu verteidigen, motiviere ihn. «Dafür brauche ich alle Liberalen.»

Martin Uebelhart

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Nidwaldner Zeitung oder als Abonnent kostenlos im E-Paper.