HERGISWIL: Autofahrer übermüdet – Fahrt endet in Wand

In der Nordröhre des Kirchenwaldtunnels hat sich ein Selbstunfall ereignet. Der Fahrstreifen musste in der Folge kurzzeitig gesperrt werden.

Drucken
Teilen

Am Donnerstagmorgen, 6. Mai, hat sich um etwa 5.45 Uhr in der Nordröhre des Kirchenwaldtunnels ein Selbstunfall mit einem ausländischen Auto ereignet. Der Lenker des italienischen Personenwagens war auf der A2 von Italien in Richtung Norden unterwegs. Wie die Kantonspolizei Nidwalden mitteilt, wechselte er im Bereich einer langgezognenen Rechtskurve im Kirchenwaldtunnel plötzlich geradeaus auf den Überholstreifen.

Auf dem Überholstreifen geriet er weiter auf das linksseitige Tunnelbankett und fuhr in die Beleuchtungseinrichtung eines Fluchtstollens hinein. Der Lenker und die Beifahrerin blieben unverletzt. Der Sachschaden am Auto und an der Tunneleinrichtung hingegen ist gross.

Wegen des Unfalls musste ein Fahrstreifen in Richtung Norden kurzfristig gesperrt werden. Für die Kontrolle und Behebung der Tunnelbeschädigung musste die Nationalstrassenbetriebsgesellschaft zentras aufgeboten werden.

ana