HERGISWIL: Ein Starkoch für das Hergiswiler «Belvédère»

Fabian Inderbitzin wird Küchenchef im Restaurant Belvédère in Hergiswil. Er kocht derzeit im Hotel Gütsch in Luzern und hat 15 Gault-Millau-Punkte.

Merken
Drucken
Teilen
Fabian Inderbitzin (links) mit dem Gütsch-Hoteldirektor Ronald Grob an der Restaurant-Wiedereröffnung im Château Gütsch im Juni 2008. (Archivbild André Häfliger/Neue LZ)

Fabian Inderbitzin (links) mit dem Gütsch-Hoteldirektor Ronald Grob an der Restaurant-Wiedereröffnung im Château Gütsch im Juni 2008. (Archivbild André Häfliger/Neue LZ)

Eine gehobene Küche im Bereich von 14 bis 16 Gault-Millau-Punkten: Dieses Ziel umriss die Schmid Immobilien AG für das neue Seerestaurant Belvédère in Hergiswil. Das Unternehmen investierte 40 Millionen Franken in die Seeresidenz Belvédère, zu der das Restaurant gehört, das Ende 2011 öffnen soll. «Mit Fabian Inderbitzin wird mein Wunschkandidat Küchenchef», sagt der Luzerner Gastronomieunternehmer Saemi Honegger.

Fabian Inderbitzin ist zwar erst 29-jährig, hat aber bereits eine steile Karriere hinter sich. Der Gastro-Führer Gault Millau betitelte den Schwyzer 2008 als Entdeckung des Jahres. Seit Herbst 2008 ist Inderbitzin Chef du Cuisine im Restaurant Petit Palais des Hotels Gütsch in Luzern (15 Gault-Millau-Punkte).

Laut Gabriela A. Hammer, Geschäftsführerin der Château Gütsch Immobilien AG, will Inderbitzin eine neue Herausforderung antreten, weil wegen den bevorstehenden Bauarbeiten im «Gütsch» mit Betriebsunterbrüchen gerechnet werden muss.

Geri Wyss

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.