HERGISWIL: Ein Stück Beizengeschichte stirbt

Die Pax-Versicherung will in der Nähe des Bahnhofs ein Haus mit sieben grosszügigen Eigentumswohnungen bauen. Aus diesem Grund wird zurzeit das Hotel Löwen abgerissen.

Kurt Liembd
Drucken
Teilen
Das Hotel Löwen mit seiner wechselvollen Geschichte wird dem Erdboden gleichgemacht. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Das Hotel Löwen mit seiner wechselvollen Geschichte wird dem Erdboden gleichgemacht. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Die älteste Hergiswiler Dorfbeiz hat eine lange Geschichte. 1728 erbaut, war sie bis zur Schliessung Ende Januar 2013 ein Ort, wo Tradition mit Weltoffenheit verbunden worden ist. Die letzten 30 Jahre war der «Löwen» ein China-Restaurant, das auch illustre Gäste anlockte. So traf man öfters auch bekannte Gäste an, wie etwas DJ Bobo, Dongua Li, Angi Burri, Andy Hug, Ilona Christen oder gar den ehemaligen burmesischen Staatspräsidenten. Und das Traditionshaus ist sogar der Grund, warum der Bahnhof in Hergiswil seinerzeit am Dorfrand errichtet worden war.

Altershalber gaben Ricky und Uschy Ooi Ende Januar 2013 auf und verkauften die Liegenschaft der Pax-Versicherung. Diese erstellt nun einen Neubau mit sieben grosszügigen Eigentumswohnungen.

Hinweis: Neubau/Wohnungen: www.pax.ch