Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HERGISWIL: Falscher Polizist zockt Rentnerin 60'000 Franken ab

Ein Unbekannter hat sich am Telefon als falscher Polizist ausgegeben und einer 82-jährigen Frau 60'000 Franken abgenommen. Die Polizei warnt vor dieser Betrugsmasche im Kanton Nidwalden.
Zwei «richtige» Polizisten vor dem Polizeigebäude in Stans. (Symbolbild Urs Flüeler / Keystone)

Zwei «richtige» Polizisten vor dem Polizeigebäude in Stans. (Symbolbild Urs Flüeler / Keystone)

Ein Trickbetrüger hat sich am Dienstagnachmittag um 13 Uhr bei einer 82-jährigen Rentnerin aus Hergiswil am Telefon gemeldet. Dabei gab sich der Mann als Polizist aus. Auf diese Art und Weise brachte er die Frau dazu, auf die Bank zu gehen und dort einen Geldbetrag über 60'000 Franken abzuheben, wie die Kantonspolizei Nidwalden in einem Communiqué schreibt. Die Rentnerin übergab das Geld im Anschluss einer unbekannten Täterschaft an einem Standort im Kanton Nidwalden, welche die Täter bestimmten. Die Kantonspolizei Nidwalden klärt den Sachverhalt nun ab.

Es ist nicht der erste Vorfall in dieser Woche im Kanton Nidwalden: Bereits am Montag haben Trickbetrüger eine 75-jährige beziehungsweise 81-jährige Rentnerin am Telefon erreicht. Auch sie gaben sich als Polizisten aus, fragten nach den Bankkontoangaben und legten danach den Hörer wieder auf.

In ihrer Medienmitteilung gibt die Polizei Tipps, damit nicht noch weitere Personen den Trickbetrügern zum Opfer fallen. Die Polizei empfiehlt, dass man misstrauisch gegenüber Personen sein soll, die sich am Telefon als vermeintliche Polizisten, Verwandte oder Bekannte ausgeben. Die Kantonspolizei Nidwalden verlange von seinen Bürger niemals Geld mittels Telefonanruf oder dergleichen und weist diese auch nicht an, Banküberweisungen oder Bargeldzahlungen durchzuführen.

Geben Sie keiner unbekannten Person irgendwelche Informationen zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen, auch nicht übers Internet, warnt die Polizei. Nehmen Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen, Vertrauenspersonen oder der örtlichen Polizeistelle Rücksprache. Übergeben Sie niemals Bargeld und/oder andere Wertsachen an unbekannte Personen. Wenn Ihnen ein Anrufer verdächtig vorkommt, informieren Sie sofort die Polizei. Die Kantonspolizei Nidwalden ist über die Telefonnummer 117 während 24 Stunden für die Bürger da.

Erst gestern Mittwoch warnte auch die Zuger Polizei vor falschen Polizisten (wir berichteten »).

pd/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.