Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

HERGISWIL: Happy End für die Haltestelle Matt

Die S-Bahn-Haltestelle Matt wird voraussichtlich wieder in Betrieb genommen werden. Differenzen zwischen dem Kanton Nidwalden,der Gemeinde Hergiswil und dem Bund sind inzwischen bereinigt.
Die Haltestelle Matt in Hergiswil im Jahr 2009. (Archivbild Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Die Haltestelle Matt in Hergiswil im Jahr 2009. (Archivbild Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Seit Jahren befassen sich die Planer mit dem Doppelspurausbau der Zentralbahn in Hergiswil. Heute besteht das Projekt aus zwei etappierbaren Abschnitten. Der erste Abschnitt umfasst die Strecke zwischen Hergiswil Schlüssel und der Haltestelle Matt und der zweite Abschnitt Matt bis Hergiswil Dorf.

Für den ersten Abschnitt existiert ein Auflageprojekt, welches 2011 aufgrund von zahlreichen Einsprachen und der Ablehnung des Kantons Nidwalden und der Gemeinde Hergiswil sistiert worden ist. Dieser sei inzwischen den Anforderungen an den Hochwasserschutz angepasst worden, wobei das Trassee auf heutigem Niveau bestehen bleiben könne, heisst es in der Mitteilung aus der Staatskanzlei. Zudem seien auch die Bedenken der Einsprecher aufgenommen worden.

Betrieb ab Fahrplan 2020

Im Austausch mit dem Bundesamt für Verkehr (BAV) habe sich gezeigt, dass der Abschnitt Hergiswil Schlüssel bis Matt trotz Mehrkosten wegen der Anpassungen finanzierbar sein dürfte. Aus diesem Grund sollte der Abschnitt bald möglichst realisiert werden.

Mit dem Bau des modifizierten Auflageprojekts könnte 2018 gerechnet werden. Die Inbetriebnahme der Strecke sowie die Bedienung der Haltestelle Hergiswil Matt sind Ende 2019 (Fahrplan 2020) vorgesehen.

pd/cv

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.