HERGISWIL: Hergiswil als Pilotgemeinde für Finanzen

Mehr Transparenz für den Bürger: Das will der Hergiswiler Gemeinderat mit einem neuen Rechnungsmodell.

Drucken
Teilen
Blick auf Hergiswil. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Blick auf Hergiswil. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Der Bund verlangt, dass auch Gemeinden ihre Rechnungsablage wie ein Unternehmen abbilden. Nun schreitet Hergiswil als Pilotgemeinde in Nidwalden voran und präsentiert dem Bürger das Harmonisierte Rechnungsmodell HRM2, eine neue, transparente und nachvollziehbare Rechnungslegung.

Dabei macht die Gemeinde Hergiswil eigentlich nichts anderes als ein Unternehmen. Sie listet den operativ richtigen Betrag einer Liegenschaft auf und nicht nur deren buchhalterischen Wert. Zum Beispiel den Loppersaal, der bereits bei seiner Eröffnung 1990 buchhalterisch mit einem einzigen Franken auftauchte, weil er als Ganzes abgeschrieben worden war. Dabei hat der Saal auch heute noch einen beachtlichen Wert.

Damit passt sich Hergiswil und später vielleicht ganz Nidwalden dem internationalen Modell der Finanzstatistik an.

Kurt Liembd

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Nidwaldner Zeitung.