HERGISWIL: Hergiswil stellt neues Siedlungsleitbild vor

Die Gemeinde hat am Montagabend der Bevölkerung das neue Siedlungsleitbild vorgestellt. Dieses sieht ein massvolles Wachstum, Verdichtung und die Prüfung von Tempo 30 im Gemeindegebiet vor. In den nächsten 30 Tagen sind die Bewohner zur Mitwirkung eingeladen.

Drucken
Teilen
Die Bevölkerung von Hergiswil wurde am Montagabend im Loppersaal über das neue Siedlungsleitbild informiert. Rund 200 Personen folgten der Einladung. (Bild: PD)

Die Bevölkerung von Hergiswil wurde am Montagabend im Loppersaal über das neue Siedlungsleitbild informiert. Rund 200 Personen folgten der Einladung. (Bild: PD)

Im neuen Siedlungsleitbild zeigt der Gemeinderat Hergiswil die geplanten Entwicklungen für die nächsten Jahre auf. Gemäss Mitteilung der Gemeinde soll mit den darin festgehaltenen Massnahmen die Qualität des Lebensraums erhalten und gestärkt werden.

Massvolles Wachstum

Nötig sei das neue Leitbild aufgrund des erwarteten Wachstums: 1960 lebten knapp 3600 Personen in Hergiswil, 1990 bereits 4625, heute zählt die Gemeinde rund 5500 Einwohner. Für die nächsten zwei Jahrzehnte strebe der Gemeinderat mit 500 zusätzlichen Bewohnern ein massvolles Wachstum an. Auch die Zahl der Arbeitsplätze soll um rund 200 auf 3000 Beschäftigte wachsen.

Abgrenzung und Verdichtung

Das Leitbild strebe eine klare Siedlungsbegrenzung an, wobei darauf geachtet werde, dass grosse zusammenhängende Landwirtschaftsgebiete freigehalten werden. Zudem soll das Gebiet unterhalb des Bahntrassees vom Dorfplatz bis zum Steinibach qualitätsvoll verdichtet werden. Auf drei weiteren Gebieten sollen Hochhäuser gebaut werden dürfen. Für die Gestaltung und Nutzung der Seestrasse zwischen Schlüssel und Adler wird ein Masterplan erarbeitet. Sein heutiges Gesicht behalten wird der Dorfkern, der noch attraktiver werden soll.

In Zukunft möchte der Gemeinderat bei wesentlichen Um- und Einzonungen neue öffentliche Plätze und Seezugänge schaffen können. Die bestehenden Seezugänge sollen verbessert und die bestehenden Plätze erhalten und gepflegt werden.

Individualverkehr verträglich gestalten

Bezüglich Verkehr zeigt das Siedlungsleitbild bestehende Schwachstellen auf und formuliert die Ziele beim Langsamverkehr sowie beim motorisierten Individualverkehr. So soll im ganzen Gemeindegebiet die Einführung einer Tempo 30-Zone geprüft werden. Entlang der Autobahn wird eine wesentliche Reduktion der Lärmbelastung angestrebt, wobei die dafür notwendigen Massnahmen wie Lärmschutzwände oder Überdachung orts- und landschaftsbildverträglich sein müssen.

Der Gemeinderat Hergiswil hält an der Forderung nach einem Doppelspurtunnel fest. Sollte dieser realisiert werden, wird das frei werdende Zentralbahn-Trassee zwischen Hergiswil Matt und Dorf für Fuss- und Velowegverbindungen genutzt. Diese neue, barrierefreie Achse dient der Entflechtung des Verkehrs und soll Parkanlagen, Schulhäuser und Quartiere besser miteinander verbinden.

Öffentliche Mitwirkung bis 12. April

Alle Unterlagen zum Siedlungsleitbild liegen ab Mittwoch auf der Gemeindeverwaltung Hergiswil zur öffentlichen Einsicht auf. Auch auf der Website der Gemeinde sind die Dokumente aufgeschaltet. Anregungen und Vorschläge zum Siedlungsleitbild können noch bis zum 12. April schriftlich und begründet beim Gemeinderat Hergiswil eingereicht werden.

pd/bep