Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HERGISWIL: Michèle Blöchliger: «Guet lose, härzhaft apacke»

Der Aufmarsch am Sonntag zur Feier der neu gewählten Nidwaldner Regierungsrätin Michèle Blöchliger war zwar bescheiden, dafür wurde sie umso herzlicher im Loppersaal empfangen.
Kurt Liembd
Frau Landammann Yvonne von Deschwanden (Mitte) gratuliert der neuen SVP-Regierungsrätin Michele Blöchliger, begleitet von Landesweibel Edi Amstad. (Bild: Kurt Liembd (Hergiswil, 4. März 2018))

Frau Landammann Yvonne von Deschwanden (Mitte) gratuliert der neuen SVP-Regierungsrätin Michele Blöchliger, begleitet von Landesweibel Edi Amstad. (Bild: Kurt Liembd (Hergiswil, 4. März 2018))

Kurt Liembd

redaktion@nidwaldnerzeitung.ch

Eigentlich war die Wahlfeier in Hergiswil als «Hurra-Anlass» geplant. Das war sie aber nur zum Teil, denn zu gross war in der liberalen Hochburg die Enttäuschung über die Nichtwahl von FDP-Kandidat Niklaus Reinhard. Zu Beginn herrschte im Loppersaal am Sonntag eine etwas merkwürdige Stimmung. Denn zu denken gab vielen die Abwahl der beiden bewährten Hergiswiler Landräte Martin Blättler (CVP) und Ruedi Waser (FDP). Und manch einer ärgerte sich, zumindest hinter vorgehaltener Hand, dass die Juso in Hergiswil einen Landratssitz erobern konnte.

Doch spätestens, als der Musikverein Hergiswil aufspielte und Michèle Blöchliger von Stans her eintraf, kam Freude auf. «Hergiswil hat wieder eine Vertretung in der Regierung», frohlockte Gemeindepräsident Remo Zberg. «Wir sind stolz, mit Michèle Blöchliger eine so profilierte Persönlichkeit in die Regierung delegieren zu dürfen.» Ihre Wahl erklärte Zberg so: «Offensichtlich hat das Volk Vertrauen in Politiker, die eine klare Meinung vertreten, sicher auftreten, führen und entscheiden können.» Als Geschenk überreichte er der neuen Regierungsrätin eine Flasche Whisky. Der passe auch gut zu ihrem andern Hobby, dem Zigarrenrauchen, so Remo Zbergs humoristische Erklärung dazu.

Ein «Freudentag» für Hergiswil

Danach wurde die Stimmung zunehmends besser, auch weil inzwischen die Gesamtregierung mit etwas Verspätung eingetroffen war. Frau Landammann Yvonne von Deschwanden überbrachte die Gratulationen des Regierungsrates und sagte: «Heute ist wiederum ein Freudentag für Hergiswil.» Sie freue sich sehr, dass nach ihrem Rücktritt wieder eine Frau in der Regierung Platz nehme. Die Arbeit für das Wohlergehen von Nidwalden gehe nicht aus, und so wünschte sie Blöchliger, im Interesse des Kantons optimale Lösungen zu finden. Als Geschenk erhielt Mi­chèle Blöchliger den obligaten Nidwaldner Schlüssel zum Anstecken am Revers.

Den Hergiswiler Rucksack nach Stans tragen

Als Höhepunkt der Wahlfeier trat die neu gewählte Regierungsrätin ans Rednerpult. «Ich werde den Hergiswiler Rucksack sehr gerne nach Stans tragen und die besten Lösungen für Nidwalden suchen», so Blöchligers Botschaft. Dabei will sie ihrem Motto treu bleiben, das sie schon bei der Wahl zur Landratspräsidentin Ende Juni 2017 verkündete: «Guet lose, härzhaft apacke.» Zur Feier des Tages trat auch der Jodlerklub «Echo vom Pilatus» auf, was Michèle Blöchliger besonders berührte, ist doch ihr Mann Johannes selbst Mitglied. Und natürlich durfte der «Nidwaldner Marsch» durch den Musikverein nicht fehlen – eine Komposition des Hergiswilers Reto Blättler (31), der diesen Marsch letztes Jahr zu Ehren der Wahl von Blöchliger zur Landratspräsidentin komponiert hatte. Spätestens, als im Trio die «Nidwaldner Hymne» erklang, war spürbar, dass aus der einstigen Baslerin eine heute (wasch-)echte Nidwaldnerin geworden ist.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.