HERGISWIL: Mit dem Örgeli im Gepäck nach Peking gedüst

Die Lopper-Örgeler bringen Innerschweizer Volksmusik an die Olympiade nach Peking. Die Freude bei den fünf jungen Frauen ist gross.

Drucken
Teilen
Gutgelaunt: Die Lopper-Örgeler aus Hergiswil. (Bild pd)

Gutgelaunt: Die Lopper-Örgeler aus Hergiswil. (Bild pd)

Es ist nicht zu übersehen: Auf ihrer Homepage haben die Lopper-Örgeler einen Termin gleich mit drei roten Ausrufezeichen markiert. Aus gutem Grund: Denn bevor sie ihre nächsten Auftritte in Toggenburg, Herisau und Büren planen, machen die fünf jungen Frauen mit ihren Schwyzerörgeli erst einmal einen Abstecher nach China. Vom 11. bis 26. August sind sie an der Olympiade im House of Switzerland in Peking zu Gast und musizieren dort für Sportler, Funktionäre und Gäste aus aller Welt.

Das House of Switzerland ist ein fester Bestandteil an Olympischen Spielen und wird von «Präsenz Schweiz» organisiert und koordiniert. Eine Region der Schweiz darf sich dabei jeweils näher vorstellen in diesem Jahr ist es Luzern und damit auch die Innerschweiz.

Einladung von höchster Stelle
«Als wir angefragt wurden, dachten wir zuerst: Das ist ein Witz», erinnert sich Astrid Durrer, Mitglied der Lopper-Örgeler. Rasch wurde den Hergiswilerinnen aber klar, dass die Einladung von Edwin Rudolf, dem Projektmanager von «Lucerne Beijing 08», ernst gemeint war.

Adrian Venetz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.