HERGISWIL: Seine Leidenschaft gilt den Stichen

Faszinierende, fein kolorierte Stiche: Das ist die grosse Leidenschaft von Franz Odermatt (70). Seine Liebe gilt auch historischen Ansichtskarten.

Kurt Liembd
Drucken
Teilen
Franz Odermatt ist Liebhaber, Experte und Sammler von alten Stichen. (Bild Kurt Liembd)

Franz Odermatt ist Liebhaber, Experte und Sammler von alten Stichen. (Bild Kurt Liembd)

Sammeln ist eine Leidenschaft. «Es gibt wahrscheinlich nichts, das nicht irgendwo oder von irgendwem gesammelt wird», sagt der Hergiswiler Franz Odermatt. Er selber hat sich spezialisiert auf Hergiswiler und Nidwaldner Stiche. In seiner Sammlung findet man Raritäten von teils grossem historischen Wert.

Seine Leidenschaft gilt aber auch historischen Ansichtskarten, zu denen er viel Interessantes zum damaligen Zeitgeschehen zu erzählen weiss. Vor allem zu Postkarten und Stichen zu Hergiswil.

Das Sammeln als Sucht

Bis zu seiner Pensionierung führte Franz Odermatt eine Transportunternehmung. Doch er ist kein «Mann fürs Grobe», wie sein Beruf vermuten liesse. Vielmehr entpuppt er sich im Gespräch als Mensch mit Feingefühl und einem Kennerblick für das Echte und Wahre. Ein Blick in seine Stich-Sammlung ist faszinierend und wirkt ansteckend. Man findet Dokumente aus jener Zeit, als es noch keine Fotos gab.

«Sammeln kann richtig süchtig machen», sagt Franz Odermatt. Doch man müsse dies, wie vieles andere auch, mit Vernunft und mit einer gehörigen Portion Liebe und Leidenschaft betreiben. Über seine Stiche sagt Franz Odermatt: «Mich fasziniert vor allem das Handwerk dahinter.»

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung oder im E-Paper.