HERGISWIL: Selbstunfall fordert einen Schwerverletzten

Am Freitagmorgen kurz nach 6 Uhr hat sich in Hergiswil auf der Autobahn A2 ein Selbstunfall ereignet. Dabei wurde der Lenker des Personenwagens schwer verletzt und musste durch die Ambulanz ins Kantonsspital nach Luzern überführt werden.

Drucken
Teilen
Der total demolierte Lieferwagen an der Unfallstelle. (Bild Kapo NW)

Der total demolierte Lieferwagen an der Unfallstelle. (Bild Kapo NW)

Der Lenker eines im Tessin angemeldeten Lieferwagens fuhr auf der Autobahn Richtung Norden. Auf Höhe der Ausfahrt Hergiswil kam das Fahrzeug aus noch unbekannten Gründen nach rechts vom Fahrstreifen ab und kollidierte beim Ausfahrtsspickel frontal in den Anpralldämpfer.

Das Fahrzeug kam total beschädigt, quer über beide Fahrstreifen stehend, zum Stillstand. Der Sachschaden am Fahrzeug und Einrichtungen beträgt zirka 40'000 Franken. Durch die Kollision war die Autobahn für ca. eine Stunde total blockiert. Der Verkehr musste über die Kantonsstrasse abgeleitet werden.

Da das Unfallfahrzeug durch die Kollision sehr viel Öl verlor und die Unfallstelle weiter stark verunreinigt war, musste die Stützpunktfeuerwehr Stans aufgeboten werden, wie die Kantonspolizei Nidwalden mitteilt.

scd