HERGISWIL: Universe 9: Neues Studentenwohnheim ist eröffnet

Im Universe 9 leben neuerdings Studenten in einem zu Wohngemeinschaften umgenutzten Bürohaus. Die Initiatoren sehen dies auch als eine Art soziales Experiment.
Martin Uebelhart
Im Bild das Universe 9 GebŠude (Altes GFK GebŠude) in Hergiswil. Hier wurde Wohnraum fŸr Studenten geschaffen. Im Bild ist dder Kinoraum wo gerade ein Vortrag stattfindet (foto: roger gruetter) (Bild: Roger Grütter (Hergiswil, 3. März 2017))

Im Bild das Universe 9 GebŠude (Altes GFK GebŠude) in Hergiswil. Hier wurde Wohnraum fŸr Studenten geschaffen. Im Bild ist dder Kinoraum wo gerade ein Vortrag stattfindet (foto: roger gruetter) (Bild: Roger Grütter (Hergiswil, 3. März 2017))

Martin Uebelhart

martin.uebelhart@nidwaldnerzeitung.ch

Von aussen sieht das Haus noch immer aus wie ein Bürogebäude. Doch im Innern hat es sich seit dem Wegzug des Meinungsforschungsinstituts GfK im vergangenen November komplett verändert. Innert rund drei Monaten ist das Gebäude umgebaut worden und beherbergt nun auf vier Stockwerken neun Wohngemeinschaften. Daneben gibt es einen Theaterraum und einen Bewegungsraum, in dem etwa Workshops für Aikido, Qi Gong und Yoga angeboten werden. Zudem gehören eine Study Lounge, ein Café, ein kleiner Laden und eine Velowerkstatt zu Universe 9 – so der von der Hausnummer inspirierte Name des Ganzen. Am Samstag war die offizielle Eröffnungsfeier.

Realisiert hat das Community-Haus das Horwer Unternehmer-Paar Amanda und Cornelius Jaeger-Herzog. «Auf die Idee sind wir gekommen, weil unser Sohn für sein Studium an der ETH kein Zimmer gefunden hatte», sagt Cornelius Jaeger-Herzog.

Eigenverantwortung der Mieter

Die beiden Initiatoren möchten erreichen, dass sich die Bewohnerinnen und Bewohner mit dem Haus identifizieren, und sehen das auch als eine Art soziales Experiment. «Sie sollen ihren Wohnraum nach eigenem Gutdünken besser und schöner gestalten», hält Amanda Jaeger-Herzog fest. Und ihr Mann ergänzt: «Wir setzen sehr auf die Eigenverantwortung der Mieter. So dass die Mentalität entsteht, ihren Lebensraum so weiterzugeben, wie sie ihn in Empfang nehmen möchten.» Das bedeute automatisch, dass sie mehr Sorge tragen würden. «Was auch einen Mehrwert für den Investor gibt», sagt Cornelius Jaeger-Herzog. Wie hoch die Investition in Hergiswil war, möchte er nicht sagen.

Die Preise der Zimmer bewegen sich je nach Lage und Grösse zwischen 375 und 800 Franken. Im Moment ist noch ein Drittel der 95 Plätze im Haus frei – der Rest ist vermietet oder reserviert. Bereits Mitte Februar sind die ersten Bewohnerinnen und Bewohner eingezogen. «Viele Bewohner werden nach dem Sommer einziehen, da die meisten Studiengänge im Herbst beginnen», sagt Carmen Lustenberger.

Sie leitet das Team, das beim Jugendwohnnetz für die Bewirtschaftung der Liegenschaften in der Zentralschweiz zuständig ist und auch Universe 9 betreut. Die meisten Bewohner kämen aus der Schweiz und dem angrenzenden Ausland, doch habe es auch Bewohner aus dem Rest der Welt.

Eine der Bewohnerinnen ist Nadina Isliker aus Winterthur. Sie studiert Geschichte und Religionswissenschaften und ist auf der Suche nach günstigem Wohnraum auf Universe 9 gestossen. «Es ist cool hier», sagt sie. «Man trifft andere Leute und ist nahe an der Uni.» Zu weit zum Pendeln ist es auch für Marion Suter aus Beinwil AG. «Das Konzept ist megaschön», meint sie. «Man kann in der Study Lounge zusammen lernen oder im Hochbeet etwas anpflanzen.» Im Lädeli werde zudem vieles unverpackt angeboten. «Der ökologische Recyclinggedanke sagt mir sehr zu.»

Ein weiterer Bewohner ist Architekturstudent Max Kaune aus Heidelberg (D).«Die Schweiz hat mir schon immer gefallen, und da habe ich mich entschieden, hier zu studieren.» Da die Wohnungen in der Schweiz im Vergleich zu Deutschland etwas teurer seien, sei das hier für ihn der perfekte Ort. «Ich bin super zufrieden, und es herrscht ein gutes Klima.»

Hinweis
Mehr Informationen unter www.universe9.ch.

Im Bild das Universe 9 GebŠude (Altes GFK GebŠude) in Hergiswil. Hier wurde Wohnraum fŸr Studenten geschaffen. Im Bild ist Maschinentechnik Student Gregory Borer 21 in seinem Zimmer mit Seesicht (foto: roger gruetter) (Bild: Roger Grütter (Hergiswil, 3. März 2017))

Im Bild das Universe 9 GebŠude (Altes GFK GebŠude) in Hergiswil. Hier wurde Wohnraum fŸr Studenten geschaffen. Im Bild ist Maschinentechnik Student Gregory Borer 21 in seinem Zimmer mit Seesicht (foto: roger gruetter) (Bild: Roger Grütter (Hergiswil, 3. März 2017))

Im Bild das Universe 9 GebŠude (Altes GFK GebŠude) in Hergiswil. Hier wurde Wohnraum fŸr Studenten geschaffen. Im Bild ist Maschinentechnik Student Gregory Borer 21 zusammen mit seiner Kollegin Anja Weber, die auf Besuch ist, in der KŸche beim Kaffee trinken (foto: roger gruetter) (Bild: Roger Grütter (Hergiswil, 3. März 2017))

Im Bild das Universe 9 GebŠude (Altes GFK GebŠude) in Hergiswil. Hier wurde Wohnraum fŸr Studenten geschaffen. Im Bild ist Maschinentechnik Student Gregory Borer 21 zusammen mit seiner Kollegin Anja Weber, die auf Besuch ist, in der KŸche beim Kaffee trinken (foto: roger gruetter) (Bild: Roger Grütter (Hergiswil, 3. März 2017))

Im Bild das Universe 9 GebŠude (Altes GFK GebŠude) in Hergiswil. Hier wurde Wohnraum fŸr Studenten geschaffen. Im Bild ist die WaschkŸche mit bunten Maschinen (foto: roger gruetter) (Bild: Roger Grütter (Hergiswil, 3. März 2017))

Im Bild das Universe 9 GebŠude (Altes GFK GebŠude) in Hergiswil. Hier wurde Wohnraum fŸr Studenten geschaffen. Im Bild ist die WaschkŸche mit bunten Maschinen (foto: roger gruetter) (Bild: Roger Grütter (Hergiswil, 3. März 2017))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.