HERGISWIL: Verliert Inder seine Luxuswohnung?

Kommt es in der Luxusresidenz Belvédère schon bald zu einer Zwangsversteigerung? Ein Geschäftsmann aus Indien zahlt nicht mehr und ist unauffindbar.

Red
Drucken
Teilen
In der Seeresidenz Belvédère in Hergiswil hat Ahsan Ali Syed (Bild) eine Wohnung mit teuren Extras ausstatten lassen – und bisher nicht dafür bezahlt. (Bilder Corinne Glanzmann/PD)

In der Seeresidenz Belvédère in Hergiswil hat Ahsan Ali Syed (Bild) eine Wohnung mit teuren Extras ausstatten lassen – und bisher nicht dafür bezahlt. (Bilder Corinne Glanzmann/PD)

«Das ist eine absolut leidige Geschichte», sagt Peter Lüdi, Geschäftsinhaber der Firma Wohnteam Collection AG in Luzern. Das Traditionsgeschäft an der Luzerner Pfistergasse ist spezialisiert auf exklusive Wohnungseinrichtungen für höchste Ansprüche. Nun sitzt Lüdi auf offenen Rechnungen von fast einer halben Million, die ihm ein Kunde schuldet. Dieser heisst Ahsan Ali Syed (40) und gilt in gewissen Kreisen der internationalen Geschäftswelt als schillernde Figur.

Extrawünsche nie bezahlt

Vor drei Jahren kaufte Ali Syed in der Seeresidenz Belvédère Hergiswil eine Luxuswohnung für fast 3 Millionen, inklusive drei Parkplätzen und Bootsplatz. Doch gewohnt hat er darin nie, die Wohnung steht bis heute leer. Trotzdem liess Ali Syed sie mit exklusiven und teuren Extrawünschen ausstatten. Als der Ausbau der Wohnung fertig war, verschwand er, ohne die Extras zu bezahlen. In der Zwischenzeit haben sich für diesen extravaganten Wohnungsausbau Schulden von über 700 000 Franken angehäuft.

Nun machen die Gläubiger Druck. Sollte der angebliche Milliardär bis zum 5. August nicht zahlen, wird die Immobilie vom Betreibungsamt Nidwalden verpfändet und später versteigert.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Nidwaldner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.