HERGISWIL: Zwei Rennvelofahrer stürzen nach Vollbremsung

Am Samstagvormittag sind in Hergiswil zwei Rennvelofahrer gestürzt, weil sie wegen eines nicht vortrittberechtigten Autos brüsk bremsen mussten.

Merken
Drucken
Teilen
Die beiden Radsportler zogen sich beim Sturz leichte Verletzungen zu. Symbolbild. (Bild: Adrian Venetz, Neue OZ)

Die beiden Radsportler zogen sich beim Sturz leichte Verletzungen zu. Symbolbild. (Bild: Adrian Venetz, Neue OZ)

Die zwei Radrennsportler mussten aufgrund eines einmündenden Autos so stark abbremsen, dass sie dabei zu Fall kamen. Die Frau und der Mann mussten zwecks Kontrolle ins Spital gebracht werden.

Wie die Nidwaldner Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt, fuhren die beiden Velofahrer hintereinander mit ihren Rennfahrrädern vom Kreisel Schlüssel kommend auf der Seestrasse Richtung Stansstad. Zur gleichen Zeit mündete vor ihnen ein 70-jähriger Autofahrer von einer Quartierstrasse in die vortrittsberechtige Seestrasse ein. Beim darauffolgenden Bremsmanöver seien die beiden Velofahrer zu Fall gekommen und hätten sich dabei Schürfungen und Prellungen zugezogen, so die Polizei.

pd/kst