HERGISWIL/NEW YORK: Dem Pechvogel lacht nun das Glück

Amerika, wir kommen! Landrätin Marianne Blättler startet am 2. November 2014 am New York Marathon – aus ganz speziellem Grund.

Kurt Liembd
Drucken
Teilen
Zwei Läufer mit Blick nach Amerika: Marianne Blättler und Michael Achermann. (Bild Corinne Glanzmann)

Zwei Läufer mit Blick nach Amerika: Marianne Blättler und Michael Achermann. (Bild Corinne Glanzmann)

Marianne Blättler (56) will es wissen. Oder besser gesagt: nochmals wissen. Ihre Leidenschaft ist Laufen, ihr Ziel der New York Marathon. Denn innert zweier Jahre wurde sie vom Pechvogel zum Glückspilz. Das kam so: Im November 2012 wollte sie am berühmtesten Marathon der Welt teilnehmen. Sie reiste nach New York und erlebte etwas, was es in der 40-jährigen Geschichte dieses Rennens noch nie gab: Nur 35 Stunden vor dem Startschuss musste das Rennen abgesagt werden. Grund war der Wirbelsturm «Sandy», der kurz vorher über New York gefegt war und fast 100 Tote gefordert hatte. Nebst Marianne Blättler gab es damals noch weitere sechs Pechvögel aus Nidwalden, unter ihnen auch der jetzige Frohsinnvater Stefan I. und die jetzige Frohsinnmutter Priska. Sie alle kehrten damals unverrichteter Dinge wieder in die Schweiz zurück.

Ein Traum geht in Erfüllung

Letztes Jahr suchte der Stanser Sporthändler Peter Achermann im Namen der Firma Intersport einen Freizeitsportler, der sich bereit erklärte, sich medial bei der Marathonvorbereitung begleiten zu lassen. Als Gegenleistung winkte eine Reise nach New York inklusive der Unterkunft, des Startgelds und einer kompletten Sportausrüstung. Aus den über 30 Bewerbungen stach Peter Achermann eine besonders ins Auge: diejenige von Marianne Blättler. Nicht weil sie Landrätin ist, sondern weil sie vor zwei Jahren wegen des Sturms vom Pech verfolgt worden war und gleichzeitig die ideale Breitensportlerin verkörpert. Ausserdem verrät Marianne Blättler: «Es ist schon lange mein Traum, einmal im Leben den berühmtesten Marathon im Big Apple zu laufen.» Begleitet wird sie dabei von ihrem Mann Markus als Zuschauer und Tochter Stephanie, die ebenfalls mitlaufen wird.

Die Vorbereitungen werden Mutter und Tochter ab März in Angriff nehmen, rund acht Monate vor dem Wettkampf. Gestern wurde der Preis offiziell übergeben von Michael Achermann (24), dem Sohn von Peter Achermann, dem Geschäftsführer von Achermann Sport. Vom Sportlichen her garantiert ein gutes Omen, denn Michael Achermann gewann letztes Jahr den Gigathlon in der Kategorie One Week Couple zusammen mit Katharina Orthaber.

Gratis am Stanserhorn-Lauf

Unterstützt werden Marianne Blättler und ihre Tochter bei ihrer Vorbereitung von Peter Achermann. Er berät sie nicht nur bei der Auswahl der optimalen Laufschuhe, sondern gibt auch Tipps wie diesen: «Neben der Einnahme von Salztabletten ist es während des Rennens wichtig, flüssige und feste Nahrung zu kombinieren.» Auf die Frage zu ihrem sportlichen Ziel sagt Marianne Blättler: «In der Zeit so um die 4:15 Stunden herum möchte ich es schaffen. Hauptsache, das Rennen findet diesmal statt.»

Dabei steht bei ihr nicht die Zeit im Vordergrund, sondern das Erlebnis: «Der Lauf fasziniert mich, weil er in New York wie ein gigantisches Volksfest zelebriert wird, bei dem weit über eine Million begeisterte Zuschauer am Streckenrand voll mitgehen.» Für all diejenigen, die beim Wettbewerb leer ausgingen, hat Peter Achermann einen Trostpreis parat: Sie können am 6. Juli gratis am Stanserhorn-Lauf starten. Achermann übernimmt deren Startgeld.

Kein Rundkurs

Der New York Marathon zählt zu den bekanntesten und grössten Marathons der Welt. Mit rund 42 000 Teilnehmern ist er stets restlos ausgebucht, Bewerbungen gibt es meist über 100 000. Die Strecke führt durch alle fünf Stadtbezirke. Das Rennen startet bei Fort Wadsworth auf Staten Island und geht durch die Bezirke Brooklyn, Queens und die Bronx nach Manhattan im Central Park ins Ziel. Der New York Marathon gilt als anspruchsvoll, weil fünf Brücken zu überqueren sind, darunter die riesige Verrazano Narrows Bridge, die Queensboro Bridge und die Willis Avenue Bridge.