HERGISWIL/STANSSTAD: Im Schnitt transportiert Nauen fünf Personen

1000 Passagiere in sieben Tagen beförderte der Nauen Hergiswil–Stansstad. Diese Frequenz würde den Bund bis Ende Jahr pro Passagier rund 25 Franken kosten.

Drucken
Teilen
Ein in Stansstad vor Anker liegender Nauen. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Ein in Stansstad vor Anker liegender Nauen. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Es war ein feierlicher und freudiger Akt vor einer Woche: Eine Hergiswiler Passagierin wurde als 1000. Fahrgast auf dem Nauen gefeiert. Fast auf die Stunde genau neun Tage nach Aufnahme des Betriebs nach dem Felssturz am Lopper. Zieht man die Wochenenden ab, fuhr der Nauen an sieben Tagen rund 200 Mal. Pro Fahrt sind das im Schnitt fünf Passagiere auf dem Schiff, das 100 Passagieren Platz bieten würde. Würden die Frequenzen bis zur Aufhebung des Betriebs Ende Jahr gleich bleiben, käme man auf gegen 8500 Fahrgäste.

Der Fährdienst kostet den Bund samt Einrichtungskosten an den Anlegestellen 210'000 Franken, welche die Holcim als Betreiberin in Rechnung stellen wird. Pro Person und Fahrt wären das gegen 25 Franken für den Gratis-Service am Kunden.

Niklaus Wächter

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.