Höher gelegte Bahn in Stans?

Eine Westumfahrung von Stans ist eine Idee im Aggloprogramm Nidwalden.

Drucken
Teilen
Im Raum Bitzi (mit roter Linie umrahmt) soll laut Agglomerationsporgramm Nidwalden das Projekt «Stans West» mit neuem Wohn- und Büroraum sowie neuer Zentralbahn-Haltestelle ins Auge gefasst werden. (Bild: pd)

Im Raum Bitzi (mit roter Linie umrahmt) soll laut Agglomerationsporgramm Nidwalden das Projekt «Stans West» mit neuem Wohn- und Büroraum sowie neuer Zentralbahn-Haltestelle ins Auge gefasst werden. (Bild: pd)

Mit dem Projekt «Stans West» möchte der Kanton dem immer höheren Verkehrsaufkommen in Stans Herr werden. Dieses Projekt beinhaltet das Agglomerationsprogramm Nidwalden, welches zurzeit bei den Gemeinden in der Vernehmlassung ist. Zum Projekt «Stans West» gehört eine Umfahrungsstrasse vom Länderpark zur Kantonsstrasse Richtung Ennetmoos. Aber auch eine neue Bahnhaltestelle südlich des Einkaufszentrums wäre denkbar.

Eine von mehreren Ideen
Es handle sich um einen von mehreren Vorschlägen, um die Verkehrsentwicklung in die richtigen Bahnen zu lenken, sagt der Nidwaldner Baudirektor Hans Wicki. Der Regierungsrat kann sich auch vorstellen, dass der Raum Bitzi zu einem Entwicklungsschwerpunkt mit neuen Wohnungen und Bürogebäuden werden könnte. In diesem Zusammenhang sei auch schon diskutiert worden, das Bahntrassee der Zentralbahn höher zu legen, sagt Wicki. Die Situation sei aber in keiner Weise mit Hergiswil vergleichbar, betont er. Dort hatte sich gegen eine Höherlegung der Bahnlinie grosser Widerstand formiert.

red.

Den ausführlichen Artikel zu diesem Thema finden Sie in der «Neuen Nidwaldner Zeitung» vom 14. Juni 2011.