Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Nidwaldner Iheimisch-OK ist auf Kurs

In einem Jahr eröffnet die Nidwaldner Gewerbeausstellung Iheimisch ihre Tore. Potenzielle Aussteller können sich an speziellen Anlässen informieren lassen. 60 Prozent der Fläche ist bereits gebucht.
Martin Uebelhart
Vizepräsident Ivan Zumbühl (rechts) und OK-Mitglied Sandro Blättler geben potenziellen Ausstellern Auskunft über die Möglichkeiten an der Iheimisch 2019. (Bild: Corinne Glanzmann, Stans, 30. Mai 2018)

Vizepräsident Ivan Zumbühl (rechts) und OK-Mitglied Sandro Blättler geben potenziellen Ausstellern Auskunft über die Möglichkeiten an der Iheimisch 2019. (Bild: Corinne Glanzmann, Stans, 30. Mai 2018)

Die Organisatoren der kantonalen Gewerbeausstellung Iheimisch haben kürzlich zum vierten Mal zu einem Aussteller-Café geladen. Rund 30 Personen haben die Gelegenheit ergriffen und sich im Buffet von Christen Beck am Bahnhof Stans aus erster Hand über die Möglichkeiten informiert, Ausstellungsflächen an der Ausstellung vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 zu belegen. Die Motivation der interessierten Unternehmer sei ganz unterschiedlich gewesen, sagt Ivan Zumbühl, Medienverantwortlicher der Iheimisch. «Einige waren schon recht gut informiert, andere haben wir ausführlich über die Möglichkeiten beraten.»

Rund 60 Prozent der knapp 8500 Quadratmeter Ausstellungsfläche seien bereits gebucht, so Ivan Zumbühl. Die Gesamtfläche sei vergleichbar mit der bisher letzten Ausstellung im Jahr 2012. «In der Tendenz zeigt sich, dass die Unternehmen eher grössere Flächen beanspruchen als vor sieben Jahren.»

Kinder- und Erlebnisbereich geplant

Bei der allgemeinen Planung sei das OK auf Kurs, sagt Vizepräsident Zumbühl. «Bei den Co- und Zeltsponsoren sind wir gut drin». Auch die Zusammenarbeit mit den Korporationen für den begehbaren Hochsitz im Aussenbereich sei auf guten Wegen. Einen anderen Weg als vor sieben Jahren geht die Iheimisch bei der Kinderbetreuung. «Wir organisieren diese aus unseren eigenen Reihen und streben dabei Partnerschaften mit Kinderkrippen an», erklärt Ivan Zumbühl. Man wolle einen Hort mit Bewegungszone betreiben und es gebe auch einen Outdoor-Spielplatz. Ein weiteres Highlight im Kinder- und Erlebnisbereich wird ein spezieller Bikeparcours mit Wellen und Kurven – ein sogenannter Pumptrack – sein, der von der Abteilung Sport des Kantons angeschafft und betrieben wird.

Gut unterwegs sei man auch bei der Planung für das «Härdplättli», einer Essmeile als zen­tralen Platz der Ausstellung, ähnlich einem Streetfood-Festival. «Hier sind wir noch auf der Suche nach einheimischen Spezialitäten jenseits von Bratwurst und Bratchäs», so Zumbühl.

Weitere Aussteller-Cafés finden am 15. Juni in Beckenried und am 6. Juli in Hergiswil statt, jeweils von 8 bis 9.30 Uhr in der Filiale von Christen Beck. Mehr Informationen unter www.iheimisch.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.