Im Kanton Nidwalden müssen Veranstalter für Grossanlässe ein Gesuch einreichen – Formular ist online

Ab dem 1. Oktober sind Anlässe mit mehr als 1000 Personen wieder erlaubt. Die Anlässe und deren Schutzkonzepte müssen vom jeweiligen Kanton bewilligt werden. Gesuche müssen mindestens sechs Wochen vor der Veranstaltungen eingereicht werden.

Drucken
Teilen
Ein Bild aus Vor-Corona-Zeiten: Fahrer und Zuschauer an der Teffly-Rally in Ennetmoos.

Ein Bild aus Vor-Corona-Zeiten: Fahrer und Zuschauer an der Teffly-Rally in Ennetmoos.

Bild: Sepp Odermatt (August 2019)

(spe) Wer ab dem 1. Oktober 2020 einen Grossanlass im Kanton Nidwalden durchführen will, muss beim Kanton ein Gesuch dafür einreichen. Die massgebliche Bewilligungsinstanz sei in Nidwalden das Gesundheitsamt, schreibt der Kanton in einer Mitteilung am Mittwoch.

Ein Grossanlass kann unter den folgenden Bedingungen bewilligt werden:

  • Die epidemiologische Lage im Kanton oder der betroffenen Region erlaubt die Durchführung.
  • Der Kanton kann die Kapazitäten für das Contract-Tracing gewährleisten.
  • Für den Zuschauerbereich gilt eine Sitzpflicht. Die Sitzplätze müssen einzelnen Besuchern zugeordnet werden können. Stehplätze sind nur in Ausnahmefällen für bestimmte Zuschauerbereiche im Freien vorgesehen.
  • Der Gesuchsteller legt ein Schutzkonzept vor, das auf einer Risikoanalyse beruht.

Das Schutzkonzept muss folgende Punkte aufzeigen:

  • Einhaltung der Abstandsregeln und Hygienemassnahmen
  • Regelungen zu Personenflüssen in sämtlichen Bereichen des Veranstaltungsortes
  • Vorgehen bei der Erhebung der Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher sowie beim Auftreten von Verdachts- oder Infektionsfällen.

Der Kanton hat auf seiner Website das Gesuchformular und ein Merkblatt für Grossanlässe mit den ausführlichen Kriterien aufgeschaltet. Das Formular müssen Veranstalter zwingend ausfüllen und mindestens sechs Wochen vor der dem Anlass einreichen. Ausnahme: Für Anlässe mit mehr als 1000 Besuchern zwischen dem 1. Oktober und 8. November 2020 gilt eine kürzere Eingabefrist. Der Veranstalter ist verpflichtet, auch alle übrigen Bewilligungen wie etwa das Patent für den Verkauf von Essen und Getränken bei den jeweils zuständigen Behörden einzuholen und dem Gesuch beizulegen.

Veranstalter, die wiederholt ähnliche Anlässe durchführen, können diese mit einem einzigen Gesuch beantragen. Der Kanton betont in seiner Mitteilung, dass er eine erteilte Bewilligung widerrufen kann, falls sich die epidemiologische Lage verschlechtert, das Contact-Tracing nicht gewährleistet werden kann oder die Massnahmen aus dem Schutzkonzept nicht eingehalten werden.