Im Salto über die beschneite Schanze

Am Hill Jam zeigten 50 Teilnehmer mutige und trickreiche Sprünge. Der Schnee dafür wurde per Lastwagen angeliefert.

Drucken
Teilen
Waghalsiger Sprung über die Schanze: Ein Freestyler zeigt einen Salto. (Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ)

Waghalsiger Sprung über die Schanze: Ein Freestyler zeigt einen Salto. (Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ)

Es war beinahe schon frühlingshaft am Samstagnachmittag auf dem Herdern-Areal in Ennetbürgen am Rand des Flugplatzes. Mitten in der grünen Fläche erhob sich ein schneebedeckter Sprungturm. Laute Rhythmen beschallten das Gelände. Mutig wagten sich die Freestyler im Training vom zwölf Meter hohen Turm über die steile Rampe auf die Schanze.

Mehrere hundert Zuschauer jeden Alters fanden sich schon beim nachmittäglichen Training auf dem Gelände ein. Später im Wettbewerb beklatschten sie die Freestyler, die auf Ski und Snowboards ihre Künste zeigten, ein ums andere Mal frenetisch. 50 Springer hatten sich angemeldet, darunter ein einziges Mädchen. «Wir wollen mit der Veranstaltung die Leute unterhalten. Es ist eine Plattform für die Jugendlichen, die ihre Freestyle-Künste zeigen können. Das ist sonst in dieser Höhenlage nicht möglich», meinte Joel Odermatt vom Organisationskomitee. Damit das möglich war, haben sich die Organisatoren in Engelberg sechs Lastwagenladungen Schnee besorgt.

Martin Uebelhart

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der Zentralschweiz am Sonntag.

Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
8 Bilder
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ

Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ