Im Tunnel ins Schleudern geraten

Im Verbindungstunnel der Autobahn A2 mit der A8 kam ein rumänischer Autolenker ins Schleudern und prallte in die Tunnelwand. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr er weiter. Er kam allerdings nicht weit.

Drucken
Teilen

Der Unfall ereignete sich laut Angaben der Nidwaldner Kantonspolizei am Mittwochmorgen gegen 7.30 Uhr im Verbindungstunnel zwischen dem Lopper- und dem Kirchenwaldtunnel.

Der Lenker aus Rumänien fuhr mit seinem Auto von Obwalden Richtung Süden, als er mit dem Bankett und der Tunnelwand auf der rechten Seite kollidierte. Das Auto drehte sich und kam zum Stillstand. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Lenker weiter und konnte bei der Ausfahrt Buochs durch die Polizei gestoppt werden.

Nun wird der genaue Unfallhergang abgeklärt. Verletzt wurde niemand. Am Fahrzeug entstand beträchtlicher Sachschaden.

pd/rem