In Ennetbürgen geht es «pflotschnass» an die Fasnacht

An der unterhaltsamen Generalversammlung der Zunft Ennetbürgen standen die Wahlen im Fokus.

Sepp Odermatt
Drucken
Teilen
Flankiert von den neuen Zunfträten Ueli Ambauen (links) und Jonas Achermann (rechts) gratuliert Franz Gabriel (links) seinem Nachfolger als Präsident, Heiri Odermatt. (Bild: Sepp Odermatt, 17. November 2019)

Flankiert von den neuen Zunfträten Ueli Ambauen (links) und Jonas Achermann (rechts) gratuliert Franz Gabriel (links) seinem Nachfolger als Präsident, Heiri Odermatt. (Bild: Sepp Odermatt, 17. November 2019)

Präsident Franz Gabriel begrüsste am Sonntag im Schützenhaus Herdern um die hundert Mitglieder und Gäste zur 74. Generalversammlung. Bereits zum achten Mal leitete der ehemalige Zunftmeister den Anlass souverän und oft verbunden mit einer Prise Humor. Mit grossem Applaus nahmen die Stimmberechtigten sieben neue Mitglieder in die Zunft auf. Gesamthaft dürfen sich somit 201 Personen als Ennetbürger Zünftler bezeichnen.

In seinem Jahresbericht liess Gabriel das Vereinsjahr Revue passieren, aufgelockert durch passende Bilder von diversen Anlässen. Dabei zeigte sich der Zunftrat oft ideenreich und in spassigen Kostümen, passend zum letztjährigen Motto. Als Höhepunkt darf sicher die Wahl des Zunftmeisters, verbunden mit den verschiedenen Zeremonien und Festivitäten, bezeichnet werden. Marco I. machte seine Aufgabe ausgezeichnet und darf nun sein zweites Amtsjahr unter dem Motto «Pflotschnass» etwas ruhiger und gelassener angehen.

An die Stelle von Hugo Haas, der neun Jahre lang als Revisor geamtet hat, tritt neu Erich Zimmermann. Für die beiden zurücktretenden Ratsmitglieder Evi Meier und Franz Gabriel mussten zwei neue Kräfte gesucht werden. Der Verein hat mit den beiden Buochsern Jonas Achermann und Ueli Ambauen zwei tatkräftige Zunfträte gefunden. Beide haben sich bereit erklärt, eine Führungsaufgabe zu übernehmen, und wurden mit grossem Applaus gewählt.

Als Nachfolger für den zurücktretenden Präsidenten wurde der amtierende Vizepräsident Heiri Odermatt vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Dank seiner langjährigen Erfahrung im Zunftrat wird ihm die Übernahme des Ruders sicherlich etwas leichter fallen.

Standing Ovations für den abtretenden Präsidenten

Evi Meier hat acht Jahre lang die Protokolle für den Verein geschrieben. Der Vorstand und die Zunftmitglieder bedankten sich dafür herzlich. Ebenfalls acht Jahre lang hat Franz Gabriel die Geschicke der Zunft als pflichtbewusster, humorvoller und redegewandter Präsident geleitet. Nun möge man ihm den Rücktritt gönnen, sagten seine Ratskolleginnen und -kollegen. Er sei stets flexibel gewesen und habe sie oft mit seinen sprudelnden und sensationellen Ideen überrascht. Die versammelte Menge bedankte sich bei Gabriel mit Standing Ovations für den unermüdlichen Einsatz.