In Nidwalden geht eine Kino-Ära zu Ende

Zu Glanzzeiten zählte der Kanton Nidwalden vier Kinos. Nun schliesst auch das Kino Buochs seine Tore. Doch es gibt Hoffnung auf einen Neuanfang.

Drucken
Teilen
Kobi Barmettler vom Kino Buochs. (Bild: Roger Zbinden / Neue NZ)

Kobi Barmettler vom Kino Buochs. (Bild: Roger Zbinden / Neue NZ)

Mit dem Kino Buochs schliesst nach 65 Jahren der letzte Kinobetrieb in Nidwalden seine Tore. Das Kino Buochs wird von Ehrenamtlichen betrieben. Filme werden jeweils an den Wochenenden von Ende März bis Anfang Dezember im Theatergebäude abgespielt. Im Winter wird das Theater von der Theatergesellschaft Buochs gebraucht.

Dieser Halbjahresbetrieb wurde dem Kino Buochs nun zum Verhängnis. Denn es würden grosse Investitionen ins Haus stehen. Weil bald alle Kinofilme nur noch digital erhältlich sind, hätte das Kino Buochs für rund 180 000 Franken umrüsten müssen. «Eine solche Investition ist bei einem Halbjahresbetrieb wirtschaftlich nicht tragbar», erklärt Kobi Barmettler, Inhaber des Kino Buochs. Nun wurde der Mietvertrag mit der Vermieterin, der Theatergesellschaft auf Ende Jahr gekündigt.

Erste Visionen sind da

Nidwalden soll aber nicht lange kinofrei bleiben. Die Kino Buochs GmbH tritt sozusagen die Flucht nach vorne an. Erste Visionen, um den Kinobetrieb rentabel zu machen, sind da. «Wir streben eine Ganzjahres-Spielstätte an – und zwar an einem Ort, wo wir bis zu drei Kinosäle parallel betreiben können. So können wir auch die Angebotsvielfalt erhöhen und die geforderten Mindestspielzeiten der Filmverleiher einhalten», sagt Kobi Barmettler.

Matthias Piazza / Neue Nidwaldner Zeitung

Den ausführlichen Artikel lesen Sie heute in der Neuen Nidwaldner Zeitung und als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.