In Nid- und Obwalden herrscht erhebliche Waldbrandgefahr

Das Feuerwehrinspektorat mahnt zu sorgfältigem Umgang mit Feuer. 

Drucken
Teilen

Aufgrund der aktuellen Wetterlage (anhaltende Trockenheit, Föhneinfluss) beurteilen das Amt für Wald und Energie des Kantons Nidwalden und das Amt für Wald und Landschaft des Kantons Obwalden zusammen mit dem Feuerwehrinspektorat die Waldbrandgefahr als erheblich (Stufe 3 von 5).

Die Bevölkerung wird in Medienmitteilungen vom Donnerstag  aufgefordert, sorgfältig mit Feuer im Wald und in Waldesnähe umzugehen. Es bestehe insbesondere an gut besonnten Stellen die Gefahr, dass bereits weggeworfene Raucherwaren oder der Funkenflug eines Grillfeuers Brände verursachten.

Folgende Verhaltensregeln werden empfohlen:

- Feuern im Wald und in Waldesnähe möglichst unterlassen
- Keine brennenden Raucherwaren und Streichhölzer wegwerfen
- Feste Feuerstellen benutzen
- Bei starkem Wind kein Feuer entfachen
- Feuer nie unbeaufsichtigt lassen
- Feuer vor dem Weggehen vollständig löschen
- Den Anweisungen der lokalen Behörden ist Folge zu leisten

Weitere Informationen über die aktuelle Lage finden sich im Internet unter www.naturgefahren.ch oder unter www.waldbrandgefahr.ch sowie auf der App von MeteoSchweiz. (pd/mu)