In Obbürgen geriet eine Holzbeige in Brand

In Obbürgen hat eine Holzbeige gebrannt. Ein Anwohner zog sich bei den ersten Löscharbeiten Verletzungen zu und musste mit der Rega in ein Spital geflogen werden. Die Feuerwehr hat ein Übergreifen des Brandes verhindert.

Drucken
Teilen
Die Feuerwehr Stansstad hat den Brand rasch unter Kontrolle gebracht. (Bild: Kapo NW/PD)

Die Feuerwehr Stansstad hat den Brand rasch unter Kontrolle gebracht. (Bild: Kapo NW/PD)

(pd/mu) Kurz vor dem Mittag erhielt die Kantonspolizei Nidwalden am Mittwochdie Meldung, dass im Gebiet Stägmatt in Obbürgen eine Holzbeige am Waldrand in Brand geraten sei. Die umgehend aufgebotene Feuerwehr Stansstad brachte den Brand in der Folge schnell unter Kontrolle und konnte ein Übergreifen des Feuers auf den Wald und angrenzende Häuser verhindern.

Bevor die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, versuchte ein Anwohner laut einer Mitteilung der Kantonspolizei das Feuer zu löschen. Dabei erlitt er diverse Verbrennungen und musste mit der aufgebotenen Rega in ein Spital überflogen werden.

Die genaue Brandursache wird nun durch Spezialisten der Kantonspolizei in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft ermittelt. Beim Brand entstand ein Sachschaden von mehreren 1000 Franken. Im Einsatz standen nebst der Kantonspolizei Nidwalden die Feuerwehr Stansstad, der Rettungsdienst Nidwalden, die Rega und die Staatsanwaltschaft Nidwalden.

Der aufsteigende Rauch war weit herum zu sehen. (Bild: Pius Amrein, Stansstad, 24. April 2019)

Der aufsteigende Rauch war weit herum zu sehen. (Bild: Pius Amrein, Stansstad, 24. April 2019)