Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

INDUSTRIE: Gestaltungsplan für AirPark liegt öffentlich auf

Das Projekt für einen auf die Aviatik ausgerichteten Industriepark beim Flugplatz Buochs wird konkreter. Der Gestaltungsplan für den Nidwaldner AirPark ist am Mittwoch in den Gemeinden Stans und Ennetbürgen für 30 Tage öffentlich aufgelegt worden.

Hinter dem Projekt steht die Immobilienentwicklungsgesellschaft Nidwalden AirPark AG (NAPAG), an der auch die RUAG Real Estate AG beteiligt ist. Das 90'000 Quadratmeter oder rund 12,5 Fussballfelder grosse Industrieareal beim Flugplatz Buochs gehört dem Technologie- und Rüstungskonzern RUAG.

Die RUAG hat das Vorhaben 2011 vorgestellt. Es solle ein themenorientierter Industriepark für die Luftfahrtindustrie und deren Zulieferer geschaffen werden, erklärte sie damals.

Das Areal bietet direkten Zugang zum Flugplatz Buochs, an dem auch die Pilatus Flugzeugwerke angesiedelt sind. Es soll auf Flugzeuge mit einer Spannweite von bis zu 30 Meter ausgerichtet werden und Potential für bis zu 1000 Arbeitsplätze bieten, wie die NAPAG auf ihrer Homepage schreibt.

sda

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.