Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Iris Flüeler präsidiert neu Insieme Unterwalden

Präsident Walter Brand trat nach 15 Jahren im Amt zurück. Weitere drei Frauen wurden neu in den Vorstand gewählt.
Der langjährige Präsident Walter Brand und seine Nachfolgerin Iris Flüeler auf der «Insieme-Bank». (Bild: Rosmarie Berlinger, Stans, 10. Mai 2019)

Der langjährige Präsident Walter Brand und seine Nachfolgerin Iris Flüeler auf der «Insieme-Bank». (Bild: Rosmarie Berlinger, Stans, 10. Mai 2019)

Für Präsident Walter Brand freute sich, die zweite Generalversammlung von Insieme Unterwalden im Weidli in Stans abzuhalten - dem eigentlichen Zentrum für Menschen mit einer Beeinträchtigung. «Bei Insieme Unterwalden dürfen wir erneut auf ein intensives und gutes Jahr zurückblicken. Ein vielseitiges Jahresprogramm mit Freizeitanlässen wurde in Nidwalden und Obwalden angeboten», hielt Brand vor den über 100 Personen fest. Als Höhepunkte erwähnte er das Sommerfest in Hergiswil und die Adventsfeier in Alpnach Dorf. Mit einer Unterschriftensammlung habe sich Insieme für das Referendum gegen die Überwachung von Versicherten beteiligt. Neu würde auch in Nidwalden ein politischer Beirat die Anliegen des Vereins wahrnehmen. Auf dem Sekretariat, dem Puls von Insieme, stünden Barbara Christen-Käslin und Sabrina Lussi-Wyss, für Anliegen und Fragen zur Verfügung. Ebenso würden sie die ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder bei ihrer Tätigkeit unterstützen.

Rückgang beim Spendenaufkommen

Von einem Verlust in der Jahresrechnung von 12000 Franken musste Kassier Remo Waldispühl berichten. Der hohe Verlust beruhe auf einem Rückgang von allgemeinen Spenden sowie Blumenspenden bei Todesfällen.

Erfreulicher präsentierte sich das Traktandum Wahlen. Roman Achermann konnte für zwei Jahre wiedergewählt werden. Für den aus dem Vorstand scheidenden Daniel Kiefer hatten sich aufgrund eines Inserats gleich mehrere Frauen gemeldet, von denen drei gewählt werden konnten: Nina Saner, Petra Enz und Tina Klemenz-Birbaum. Damit hätten nicht nur die Abgänge aus dem Vorstand, sondern endlich auch der seit Längerem vakante Vorstandssitz wieder bestellt werden können, freute sich der Präsident. «Für mich hingegen geht heute nach 18-jähriger Vorstandsarbeit, davon 15 Jahre als Präsident, meine aktive Zeit bei Insieme zu Ende». Die Zeit beim Verein hätte ihn geprägt. Sie sei lehrreich, gefüllt mit unzähligen schönen Momenten und Begegnungen gewesen. Als seine Nachfolgerin wurde Iris Flüeler zur ersten Präsidentin bei Insieme gewählt.

Walter Brand kann sich auf Insieme-Bank ausruhen

Bei der emotionalen Verabschiedung erhielt Walter Brand eine währschafte Holzbank als Geschenk. Auf diesem durfte er die originelle und in Versform verfasste Laudatio von Annemarie Murer geniessen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.