Erstes Stanserhorn-Jassturnier soll nicht das letzte sein

Auf Einladung der Stanserhornbahn und der bekannten Jassturnier-Leiterin Monika Fasnacht beteiligten sich am Gründonnerstagabend gut 30 Jassfreunde am ersten Jassturnier auf dem Horn.

Franz Odermatt
Drucken
Teilen
Die erste Drei am ersten Jassturnier (von links): Sophia Glanzmann (3.), Rita Schwegler (Siegerin), Eugen Krebser (2.). (Bild: PD)

Die erste Drei am ersten Jassturnier (von links): Sophia Glanzmann (3.), Rita Schwegler (Siegerin), Eugen Krebser (2.). (Bild: PD)

Bei grandioser Aussicht auf die verschneite Bergwelt war bereits die Bergfahrt für die auswärtigen Gäste ein tolles Erlebnis. Das Jassturnier ging über vier Runden mit Partner-Schieber. «Ich kann mich nicht erinnern, dass ich in all den vielen Jahren als Jassleiterin ein so grandioses Bergpanorama geniessen durfte», meinte Monika Fasnacht bei der Begrüssung.

Nicht allen war auch bekannt, dass die meisten Schweizer Jasskarten im Ausland hergestellt werden. «Ich freue mich daher, dass in Nidwalden Jasskarten entworfen worden sind, die vollständig im Kanton Nidwalden produziert werden.» Diese kamen denn auch beim ersten Stanserhorn-Jassturnier zum Einsatz. Die Teilnehmer kamen aus den Kantonen Aargau, Bern, Luzern, Nidwalden und Obwalden. Im Frühjahr 2020 soll es eine zweite Auflage geben.

Auszug aus der Rangliste: 1. Rita Schwegler, Willisau, 2900 Punkte. 2. Eugen Krebser, Attiswil, 2851. 3. Sophia Glanzmann, Kerns, 2803. 4. Toni Zumbühl, Grafenort, 2802. 5. Dora Heggli, Arni, 2773. 6. Paul Matter, Ennetmoos, 2754. 7. Verena Bieri, Hergiswil LU, 2751. 8. Sandro Blättler, Stans, 2675. 9. Elisabeth Isenegger, Stans, 2665. 10. Maria Meier, Kerns, 2633 Punkte. 32 klassiert.