Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

JODLERFEST: Hergiswiler am Jodlerfest: Auf diesen Juiz wird angestossen

Der Hergiswiler Jodlerklub Echo vom Pilatus liess am Eidgenössischen Jodlerfest im Wallis einen Juiz mit einer speziellen Geschichte ertönen. Auch wenn es nicht zur Höchstnote reichen sollte, der guten Stimmung tat dies keinen Abbruch.
Kurt Liembd, Brig
Die Hergiswiler Jodler geniessen nach ihrem Auftritt ein kühlendes Getränk. (Bild: Kurt Liembd (Brig, 24. Juni 2017))

Die Hergiswiler Jodler geniessen nach ihrem Auftritt ein kühlendes Getränk. (Bild: Kurt Liembd (Brig, 24. Juni 2017))

Kurt Liembd, Brig

redaktion@nidwaldnerzeitung.ch

«Hegge-Juiz»: So schlicht lautet der Titel, den der Hergiswiler Jodlerklub Echo vom Pilatus am Eidgenössischen in Brig aufführte. Mit dem Titel allein kann wohl niemand etwas anfangen, der nicht mit Hergiswil verwurzelt ist. Die «Hegge» ist ein Bauernbetrieb oberhalb des Dorfs, dessen Geschichte Jahrhunderte zurückreicht. Seit Anfang des 18. Jahrhunderts ist das Grundstück im Besitz der Familie Zibung. Dieser Name hat es in sich. Denn der Komponist des «Hegge-Juiz» heisst Toni Zibung (60), ist selber Jodlerklubmitglied und wohnt sein Leben lang in der «Hegge». Toni Zibung ist übrigens der Vater von FCL-Goalie David Zibung, der ebenfalls in der «Hegge» aufgewachsen ist.

Freud und Leid liegen nahe beieinander

Und so brachten die Hergiswiler Jodler urwüchsige Kultur ans Jodlerfest im Wallis. Leicht nervös wirkten sie alle vor ihrem grossen Auftritt vor der Jury. Fast noch aufgeregter waren aber einige der mitgereisten Fans wie Miggi Niederberger (67), die selber 42 Jahre bei den Hergiswilern vorjodelte (1966–2008) und nach über 50 Aktivjahren die Auszeichnung als Eidgenössische Veteranin erhielt. Auch wenn sie heute nur noch als Zuhörerin dabei ist, ist ihre Liebe zum Jodelgesang ungebrochen oder gar noch intensiver als früher. «Jodeln ist Heimat und geht zu Herzen», schwärmt sie. Singen und Juizen sei eine Weltsprache, so ihr Credo. Nicht so lange, aber immerhin auch 33 Jahre, war Paul Waser (82) beim Echo vom Pilatus. Er zeigte sich wie Miggi Niederberger vom «Hegge-Juiz» sehr angetan, und beide schwelgten in alten Erinnerungen. Auch bei den 17 Aktiven war die Stimmung nach dem Vortrag sehr gut, selbst wenn die Note erst am anderen Tag folgen sollte. Die meisten schätzten ihren Auftritt zwischen einer 1 und 2 ein (die Skala reicht von 1 bis 4, wobei 1 Bestnote ist). «Wahrscheinlich reicht es nicht für eine 1», meinte indes Dirigentin Yvonne Maurer-von Rotz ge­genüber unserer Zeitung.

Zurück zum Jodler und Komponisten Toni Zibung. Wie nahe Freud und Leid im Leben und beim Jodeln oft zusammenliegen, erfuhr er just an diesem Tag auf eindrückliche Art. Er reiste erst am Nachmittag nach Brig an, da er am Morgen an der Beerdigung eines guten Freundes teilge­nommen hatte. So war sein Aufenthalt am Eidgenössischen halt nur von kurzer Dauer, umso länger bleibt sein «Hegge-Juiz» bei den Wallisern in Erinnerung. Und noch etwas brachte Toni Zibung fast aus dem Rhythmus: Kurz vor dem Jodlerfest wurde er gleich zweimal Grossvater, und dies am selben Tag. Mit dem eindrücklichen Vortrag im Wallis darf die Hergiswiler Jodlertruppe positiv in die Zukunft schauen, auch wenn sie Nachwuchssorgen hat. In vier Jahren feiert das Echo vom Pilatus seinen 100. Geburtstag. Das Jubiläum ist im Moment noch kein Thema. Umso mehr die Landratspräsidentenfeier vom Mittwoch, an welcher der «Hegge-Juiz» nochmals erklingen wird.

Übrigens: Die Einschätzung der Dirigentin war goldrichtig. Es gab in Brig die Note 2, was aber der guten Stimmung nicht im Geringsten etwas anhaben konnte.

Hinweis

Umfassende Berichterstattung zum Eidgenössischen Jodlerfest in Brig auf Seiten 16 bis 19.

Baumeister des Erfolgs: Präsident Franz Käslin, Dirigentin Yvonne Maurer und Komponist Toni Zibung. (Bild: Kurt Liembd (Brig, 24. Juni 2017))

Baumeister des Erfolgs: Präsident Franz Käslin, Dirigentin Yvonne Maurer und Komponist Toni Zibung. (Bild: Kurt Liembd (Brig, 24. Juni 2017))

Als Fans reisten Miggi Niederberger und Paul Waser nach Brig. (Bild: Kurt Liembd (Brig, 24. Juni 2017))

Als Fans reisten Miggi Niederberger und Paul Waser nach Brig. (Bild: Kurt Liembd (Brig, 24. Juni 2017))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.