JU 52: Fliegende Tante zog 400 Interessierte an

Die JU 52, landläufig als «Tante JU» bezeichnet, ist in die Jahre gekommen. An Attraktivität scheint das Flugzeug, das früher für die Armee im Einsatz stand, aber nichts eingebüsst zu haben.

Merken
Drucken
Teilen
Die JU 52 auf dem Buochser Flugplatz. (Bild Roger Zbinden/Neue NZ)

Die JU 52 auf dem Buochser Flugplatz. (Bild Roger Zbinden/Neue NZ)

An Fronleichnam wollten es sich über 100 Personen nicht entgehen lassen, vom Flugplatz Buochs aus zu einem Rundflug mit dem legendären Wolkenbrummer abzuheben. Und noch viel mehr Neugierige wollten unten an der Landepiste einfach einen Blick auf die «Tante JU» erhaschen.

Organisator Paul Jäger schätzt, dass insgesamt rund 400 Interessierte kamen. «Ich mache dies nun schon seit 18 Jahren. So viele Leute habe ich noch nie gezählt.» Einem weiteren JU-Flugtag im 2009 dürfte nichts im Wege stehen.

red