Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Jubiläums-Chilbi in Ennetmoos war ein voller Erfolg

Der Volksmusikverein Ennetmoos feierte sein 20-Jahr-Jubiläum. Während 15 Stunden boten mehr als 20 Ländlerformationen in Ennetmoos urchige und lüpfige Ländlermusik.
Moderator Frowin Neff stellt den Volksmusikverein Ennetmoos vor, der sein 20-jähriges Bestehen feierte. (Bild: Richard Greuter, Ennetmoos, 2. November 2019)Moderator Frowin Neff stellt den Volksmusikverein Ennetmoos vor, der sein 20-jähriges Bestehen feierte. (Bild: Richard Greuter, Ennetmoos, 2. November 2019)
Zahlreiche Volksmusikfreunde nutzten die Gelegenheit, um das Tanzbein zu schwingen. (Bild: Richard Greuter, Ennetmoos, 2. November 2019)Zahlreiche Volksmusikfreunde nutzten die Gelegenheit, um das Tanzbein zu schwingen. (Bild: Richard Greuter, Ennetmoos, 2. November 2019)
2 Bilder

Jubiläums-Chilbi war ein voller Erfolg

Anlässlich ihres 20-Jahr-Jubiläums führte der Volksmusikverein Ennetmoos eine urchige Jubiläums-Chilbi der Superlative durch. Mehr als 20 Formationen lösten sich ab und boten während 15 Stunden nonstop urchige, lüpfige aber auch konzertante und melodiöse Ländlermusik. Ein achtköpfiges OK und gegen 100 Helferinnen und Helfer bereiteten den Besuchern am Samstag eine Chilbi, wie sie Ennetmoos seit Jahrzehnten nicht mehr erlebt hatte. Schwyzerörgeli, Handorgel, Klarinette, Bass und ab und zu auch mal ein Klavier unterstützt von Jodel und Gesang prägten das Geschehen in den schönsten Tönen. Mit dabei auch vereinseigene Formationen. Und was besonders auffiel: Zahlreiche Volksmusikfreunde nutzten die Gelegenheit, das Tanzbein zu schwingen.

Bereits vor 10 Jahren ein Thema: vereinseigene CD

In der Reithalle in St.Jakob, wo normalerweise die Pferde von Eugen und Pia Barmettler trainieren, drängten sich zur Abendstunde 1200 Besucher. «Es ist schön so viele zufriedene Volksmusikfreunde zu sehen», sagte Frowin Neff, der mit viel Witz und Humor durch den Abend führte. Ähnlich freute sich OK-Präsident Philipp Gut: «Wir sind überwältigt, dass so viele den Weg hierher gefunden haben.» In seiner Begrüssung kam Philipp Gut auf die Idee zu sprechen, mal etwas «nicht alltägliches» auf die Beine zu stellen. Bereits vor 10 Jahren geisterte auch der Gedanke einer CD in den Köpfen. Nun wurde sie realisiert. Acht vereinseigene Formationen präsentieren ihre schönsten Tänze. Dabei auch eine Originalaufnahme der legendären «Ennetmooser Huismuisig» aus dem Jahre 1978. Einzig das Echo vom Geissholz fehlte. Sie kamen erst später zum Verein. Nach und nach traten vereinseigene Formationen wie Ländlertrio Stöckli-Buebe, Ländlertrio Wilti-Gruess, Ländlertrio Zingelgruess mit Kostproben der CD auf. Mit einem tollen Auftritt und einem kompakten Sound schlossen die rund 30 Musikanten vom Volksmusikverein Ennetmoos die CD-Vorstellung ab. Schon zur Zeit der Vereinsgründung verfügte Ennetmoos über ein grosses Potenzial an jungen, talentierten Musikanten und Formationen. Sie treffen sich regelmässig zur Probe. Hauptziel des Vereins ist die Förderung und Erhaltung einheimischer Volksmusik. Der eigentliche Grundstein, dass die Volksmusik auf Ennetmooser Boden so gut gedeiht, geht auf das Jahr 1938 zurück. Damals entstand die «Huismuisig im Äegertenstübli» aus der Mitte der 70er-Jahre die «Ennetmooser Huismuisig» wurde. Damit die Kompositionen von Karl und Leo Barmettler sowie Robert Schmidiger nicht in Vergessenheit gerieten, erstellte der Verein schon vor Jahren Notenhefte.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.