Junge CVP Nidwalden fasst nationale Parolen

Beinahe diskussionslos lehnten die Mitglieder der Jungen CVP Nidwalden an ihrer Versammlung am vergangenen Dienstag die Selbstbestimmungsinitiative ab.

Drucken
Teilen

Sie gefährde einmal mehr die Schweiz, welche dadurch isoliert würde. Es sei wichtig, dass die Mitsprache der Schweiz im internationalen Umfeld weiterhin gesichert sei, heisst es in einer Mitteilung. Abgelehnt wurde auch die Hornkuh-Initiative, über die ebenfalls am 25. November abgestimmt wird.

Fast einstimmig sagte die Jungpartei Ja zur Vorlage des Sozialversicherungsrechts. «Der Bezug von ungerechtfertigten Versicherungsleistungen ist ein Missbrauch und dieser kann mit dem neuen Gesetz noch gezielter bekämpft werden», wird Präsident Mario Röthlisberger zitiert. Für die Mitglieder sei klar, dass die Einsätze der Observationen verhältnismässig sein müssten, heisst es weiter. (pd/map)