KABELFERNSEHEN: Digitalfernsehen ist zu wenig attraktiv

Die Nidwaldner sind zurückhaltend, wenn es ums Abonnieren von Digitalfernsehen geht. Das Kabelfernsehen Nidwalden hat sein Ziel von gegen 2000 Abonnenten im ersten Jahr klar verfehlt.

Drucken
Teilen
Geschäftsführer Christian Bircher. (Bild Luca Wolf / Neue NZ)

Geschäftsführer Christian Bircher. (Bild Luca Wolf / Neue NZ)

Laut Geschäftsführer Christian Bircher ist dafür auch das «qualitativ fast zu gute» Analogfernsehbild verantwortlich.

Hoffnungen setzt Bircher nun auf das hochauflösende HDTV, das nicht zuletzt dank der Fussball-Europameisterschaft einen Schub erleben könnte. Im vergangenen Herbst hätte man auch den Personal-Videorecorder anbieten wollen, doch potenzielle Kunden müssen sich noch gedulden.

Markus von Rotz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.