KANTON NIDWALDEN: 120'000 Franken für die Alkohol-Prävention

Der Kanton Nidwalden hat 2009 Präven­tionsprojekte mit knapp 120'000 Franken unterstützen können. Die Mittel stammen von der Eidgenössischen Alkoholverwaltung.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

(Symbolbild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Zehn Prozent des jährlichen Reingewinns der Eidgenössischen Alkoholverwaltung stehen den Kantonen zu. Wie es in einer Mitteilung der Staatskanzlei Nidwalden heisst, beläuft sich der sogenannte Alkoholzehntel für das Jahr 2009 für Nidwalden auf 139'561 Franken. Mit diesen Geldern unterstützt der Kanton Projekte, die im weitesten Sinne mit Suchtprävention in Zusammenhang stehen.

2009 seien insgesamt knapp 120'000 Franken gesprochen worden. Die restlichen rund 20'000 Franken werden in einem Fonds geäufnet. Rund 61'000 Franken flossen 2009 der Fachstelle für Gesundheitsförderung und Prävention OW/NW für Projekte zu.

Die Jugendanimationsstelle Stans wurde mit 10'000 Franken unterstützt. Rund 8000 Franken flossen ins Projekt Jugendkulturhaus. Weitere Abnehmer waren beispielsweise der BSV Stans, der für eine Präventionskampagne 4000 Franken erhielt oder die Nidwaldner-Theaterkids, welche 2000 Franken erhielten. Auch überregional aktive Institutionen erhielten einen Teil des Nidwaldner Alkoholzehntels, zum Beispiel das Drogen Forum Innerschweiz oder das Frauenhaus Luzern.

ana