KANTON NIDWALDEN: Gute Nachrichten für geplantes Hotelresort

Die Nidwaldner Regierung hat die Teilrevision der Nutzungsplanung genehmigt. Dies sind gute Nachrichten für eine Investorin aus Katar.

Drucken
Teilen
Das Hotel Honegg, Teil des Resorts, ist bereits im Umbau. (Archivbild Adrian Venetz/Neue OZ)

Das Hotel Honegg, Teil des Resorts, ist bereits im Umbau. (Archivbild Adrian Venetz/Neue OZ)

Die Teilrevision der Nutzungsplanung Stansstad und Ennetbürgen betreffend Bürgenstock wurde vom Regierungsrat genehmigt, wie die Nidwaldner Staatskanzlei in einer Mitteilung vom Donnerstag bekannt gibt.

Dabei wurde eine geringfügige Änderung der Ausdehnung von Wohn- und Kurzone vorgenommen, was jedoch keine zusätzlichen Beeinträchtigungen der
Schutzziele zur Folge habe, wie der Medienmitteilung zu entnehmen ist.

Mit einer vollumfänglichen Gestaltungsplanpflicht für die Wohn- und die Kurzone Bürgenstock soll die geordnete Entwicklung und optimale Eingliederung der künftigen Projekte in die exponierte Landschaft auf dem
Bürgenstock gesichert werden. Doch eine definitive Bewilligung hat die Investorengruppe Barwa aus Katar damit noch nicht.

ost