Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

KANTON NIDWALDEN: Nidwalden: Weniger Verletzte, mehr Unfälle

2009 sind im Kanton Nidwalden 233 Unfälle mit 98 Verletzten registriert worden. Drei Verkehrsunfälle hatten tödliche Folgen.
Der Wohnwagen ist umgekippt ––– verletzt wurde niemand. (Bild Kapo Nidwalden)

Der Wohnwagen ist umgekippt ––– verletzt wurde niemand. (Bild Kapo Nidwalden)

Gegenüber dem Jahr 2008 hat sich die Zahl der registrierten Verkehrsunfälle um 6 Prozent auf 233 verringert, heisst es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Nidwalden. Getrübt wird die Unfallstatistik durch drei tödliche Verkehrsunfälle, wobei ein Fussgänger, ein Radfahrer und ein Beifahrer in einem Auto tödliche Verletzungen erlitten. In den letzten beiden Jahren war es zu keinen tödlichen Unfällen im Kanton Nidwalden gekommen.

Ebenfalls rückläufig ist die Zahl der Verletzten (von 110 auf 98), die Zahl der Schwerverletzten sank von 21 auf 13. Innerorts wurden 101 Unfälle, ausserorts 132 (davon 60 auf der Autobahn) rapportiert. Hauptursache beim Lenker waren Unaufmerksamkeit und Ablenkung. In 13 Prozent der Unfälle war bei den Beteiligten Alkohol, Drogen/Medikamente oder Müdigkeit die Ursache.

Alkoholeinfluss und zu hohes Tempo
Die Zahl der Unfallbeteiligten, welche unter Alkoholeinfluss standen, reduzierte sich von 26 auf 15. In 59 Fällen war das Nichtanpassen der Geschwindigkeit an die Strassen-, Sicht- und Verkehrsverhältnisse die Ursache. Im Oktober wurden mit 30 Unfällen am meisten und im Mai mit 8 Unfällen am wenigsten registriert.

Unfallträchtigster Wochentag war der Mittwoch mit 39 Unfällen.

ana

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.