Kantonsspital Nidwalden als Traumazentrum rezertifiziert

Die Kompetenz des Spitals in der Versorgung schwer verletzter Personen wurde von externen Fachleuten überprüft – und bestätigt.

Drucken
Teilen

(mst) Im August 2016 gingen sechs Spitäler der Zentralschweiz eine Kooperation ein, um in der Region in einem sogenannten Trauma-Netzwerk zusammenzuarbeiten. Alle sechs Spitäler sind zertifizierte Traumazentren. Sie erfüllen damit die Qualitätsanforderungen der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie. Das Kantonsspital Nidwalden wurde 2015 erstmals als lokales Traumazentrum zertifiziert.

Nun haben externe Qualitätsprüfer die Kompetenz des Kantonsspitals Nidwalden in der Versorgung schwer verletzter Personen erneut geprüft und bestätigt, wie es in einer Mitteilung des Spitals heisst. «Das ist für alle beteiligten Ärzte und Pflegepersonen ein Beleg dafür, dass wir unsere hohen Standards halten und verbessern konnten», lässt sich Alex Schallberger, Chefarzt Orthopädie/Traumatologie und Leiter des Traumazentrums am Spital, zitieren.