Kantonsspital wird Eigentümer der Spitalbauten

Das Kantonsspital Nidwalden wird Eigentümer der Spitalbauten. Der Landrat hat am Mittwoch den Baurechtsvertrag, der die Eigentumsübertragung begründet, einstimmig genehmigt.

Drucken
Teilen
Das Kantonsspital Nidwalden in Stans. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Das Kantonsspital Nidwalden in Stans. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Nötig wurde die Eigentumsübertragung wegen der neuen Spitalfinanzierung, die auf 2012 in Kraft tritt. Das neue Regime setzt die Spitäler einer stärkeren Konkurrenz aus. Deshalb sei es wichtig, dass das Kantonsspital flexibel agieren könne.

Regierungsrätin Yvonne von Deschwanden betonte, dass das Grundstück im Eigentum des Kantons bleibt. Nicht betroffen von der Eigentumsübertragung ist ferner das Personalhaus 2. Dieses bleibt im Besitz des Kantons und muss vom Spital gemietet werden.

Der Kaufpreis der Immobilien wurde auf 40 Millionen Franken festgesetzt. Damit das Spital dem Kanton diese Summe nicht effektiv überweisen muss, wird der Kauf durch die Gutschrift von Dotationskapital im selben Umfang finanziert. Das Parlament stimmte dieser Finanzierung ebenfalls oppositionslos zu.

sda