KEHRSITEN: Frischer Wind in der Chriesizunft

Die Chriesizunft Kehrsiten steht unter neuer Leitung. An der GV wurde zudem bekannt, dass der Maskenball neu organisiert wird.

Drucken
Teilen
Peter Christen (links) übernimmt das Präsidium von Thomas Christen. (Bild Mirjam Mathis)

Peter Christen (links) übernimmt das Präsidium von Thomas Christen. (Bild Mirjam Mathis)

Nach fünfjähriger Amtszeit übergibt das Oberchriesi Thomas Christen die Präsidentschaft an Peter Christen. Die Freude über die Wahl des Stansstader Gemeindepräsidenten ist gross – bei der Chriesizunft wie auch bei den anderen Fasnachtszünften. Denn Peter Christen ist durch sein Amt als Weibel an der Fasnacht 07 und 08 in den Nidwaldner Zünften bekannt.

Neben dem neuen Präsidenten gibt es auch einen Wechsel im Vorstand. Wagenbauchef Daniel Blättler wird offizielles Vorstandsmitglied. Er betreut neu den Internetauftritt und das Fotoarchiv der Chriesizunft und ist Werbechef. Die Aufgaben der abtretenden Aktuarin und Sekretärin Conny Helfenstein werden unter den Vorstandsmitgliedern aufgeteilt.

Maskenball mit Defizit
Der Maskenball der Chriesizunft hat lange Tradition und wird bei den Besuchern wegen der speziellen Dekoration geschätzt. In den vergangenen Jahren riss er aber ein Loch in die Chriesikasse. Das Verhältnis zwischen den aufwendigen Hallendekorationen und den schwindenden Besucherzahlen stimmte nicht mehr. Der Maskenball wird deswegen nur noch jedes zweite Jahr in dieser Form stattfinden. Und zwar dann, wenn ein neues Chriesipaar inthronisiert wird. In den übrigen Jahren gibt es einen Beizenball. Am 30. Januar 2010 findet dieser nach der Chriesiklage im Hotel Baumgarten statt.

Für den Beizenball und die Fasnachtsumzüge wählte das Chriesipaar Ruedi I. und Anita das Motto: «Die Pfahlbauer von Kehrsiten».

Mirjam Mathis