KEHRSITEN/DAVOS: Tausche Sommerhotel gegen Winterbar

Das Hotel Baumgarten wird zum Sommerbetrieb. Im Winter geht das Team nach Davos und wirtet unter Nathalie Hoffmann in der «Alten Post».

Merken
Drucken
Teilen
Das Team vom Hotel Baumgarten in Kehrsiten nimmt die Nidwaldner Fahne runter und zieht nach Davos. (Bild: PD)

Das Team vom Hotel Baumgarten in Kehrsiten nimmt die Nidwaldner Fahne runter und zieht nach Davos. (Bild: PD)

Marion Wannemacher

Die besten Entscheidungen trifft man vielleicht, ohne lange zu überlegen. Gerademal 10 Minuten Bedenkzeit hatte Nathalie Hoffmann, um zu entscheiden, ob sie die «Alte Post» in Davos als Pächterin übernehmen wollte. Eigentlich wollte die 25-Jährige wieder nach Hause kommen in den elterlichen Betrieb, das Seehotel Baumgarten. Nach fünf Saisons in Davos im «Bolgen Plaza» vermisste sie hier in Nidwalden im Winter die Davoser Berge und die Sonne. «Keine Schiffe mehr, kein Bus, der Nebel – ich war todunglücklich.»

Eine Bergfahrt bis zum Entscheid

Immer wieder zog es sie darum nach Davos, ihre «zweite Heimat», wie sie sagt. «Auf dem Parkplatz vom Jakobshorn fragte mich der CEO der Davos-Klosters-Bergbahnen, ob ich die ‹Alte Post› übernehmen wollte, und gab mir 10 Minuten Bedenkzeit. Auf der Fahrt aufs Jakobshorn könne ich meine Entscheidung treffen.» Es habe zwei Anrufe an gute Freunde gebraucht, und Nathalie Hoffmann sagte Ja.

Eine weitreichende Entscheidung: Das Familienunternehmen Seehotel Baumgarten wird nun zum Sommerbetrieb, im Winter geht 60 Prozent der gesamten Crew nach Davos in den Pachtbetrieb. «Die Eltern führten das Hotel als Jahresbetrieb. Da die Kursschiffe ausblieben, das raue Wetter die Fussgänger abhielt und dadurch die Umsätze schrumpften, musste eine Lösung her», erklärt Nathalie Hoffmann, die neun Jahre im elterlichen Betrieb arbeitete. Ihre Eltern, Monika und Wilfried Hoffmann-Breis­acher, führen seit Jahren das Seehotel Baumgarten «mit viel Herzblut und Umsicht». Sie mussten sich mit der neuen Idee erst anfreunden. «Es schmerzt meinen Vater schon, künftig für sechs Monate schliessen zu müssen. Mit 78 Jahren hat er nun aber noch eine neue Lebensaufgabe.»

Denn die Eltern werden sie unterstützen und mit nach Davos zügeln. «Mama ist der Küchenmanager, und Papi kocht», erklärt Nathalie Hoffmann. Insgesamt sind sie ein internationales Team von zehn Mitarbeitern. «Sie sind voller Begeisterung dabei.» Drei von ihnen haben Familie. Kein Problem für sie? «Sie bekommen ein Doppelzimmer, und ihre Angehörigen können sie besuchen. Ausserdem haben wir nur abends geöffnet, da bleibt genug Freizeit für Familie und Hobby», sagt sie.

Der Betrieb in Davos besteht aus einem A-la-carte-Restaurant, einer Pizzeria, einem Fondue-Stübli sowie einer Raucherbar. Die Pacht ist unbeschränkt, die künftige Chefin will sich aber offen lassen, wie lange sie dort wirten wird.

Nidwalden auf der Speisekarte

Ein Stück Nidwalden will sie auch auf der Speisekarte nach Davos mitbringen. «Unsere beiden Hits auf der Speisekarte werden wir dort einführen: das Nidwaldner Kalbsgeschnetzelte mit Kräuterschnaps, Äpfeln, Nüssen und hausgemachten Spätzli und das Balchenfilet Müllerinnen Art mit Salzkartoffeln und Blattspinat.» Auch die Nidwaldner Chäs­schnitte kommt auf die Karte.

Wie kann man einfach so in einen anderen Betrieb schlüpfen? «Das braucht einen klaren Kopf und eine gute Organisation», sagt Nathalie Hoffmann. Sie schätzt das Konzept ihres Vorgängers, will aber ihre eigenen Ideen einfliessen lassen. «Ich werde das mit meiner Lebensfreude umsetzen», sagt sie.

Der Countdown läuft

Seit dem 18. Oktober ist im «Baumgarten» bereits der Anrufbeantworter aufgeschaltet. Er weist auf die Winterpause hin und auf die «Alte Post» in Davos. Mit welchem Aufwand läuft so ein Wechsel von einem Betrieb in den anderen? «Man macht das Seehotel Baumgarten zu, putzt eine Woche und füllt einen Dreieinhalbtönner», erwidert die Chefin augenzwinkernd.

Mit acht Autos seien sie und ihre Mitarbeiter vergangenen Sonntag nach Davos gefahren. Jetzt läuft der Count-down für die Neueröffnung. Am 20. November geht es für Nathalie Hoffmann und ihr Team in Davos los. «Ich freue mich extrem. Alle sind herzlich zur Eröffnung eingeladen.»

Mehr über das Hotel: www.altepostdavos.ch