Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

KERNS/BUOCHS/STANS: Wuchtig wurde die Fasnacht herausgepaukt

In Kerns und Buochs wurde die Fasnacht eröffnet. Und Stans hat mit Beat III. einen neuen Frohsinnvater.
Fasnachtseröffnung in Kerns. (Bild Urs Rüttimann/Neue NZ)

Fasnachtseröffnung in Kerns. (Bild Urs Rüttimann/Neue NZ)

Mit Pauken und Trompeten zogen am Samstagabend 15 Guuggenmusigen durch Kerns. Hunderte von Fasnächtlern säumten die Strasse und liessen sich von den wuchtig-herben Klängen der Guuggen mitreissen.

Manche Zuschauer liessen es sich nicht nehmen und erschienen bereits in Fasnachtsmontur. Auf dem Pfarrhofplatz wurde die bunte Gesellschaft von Markus I. empfangen. Auf der Treppe gab jede Guuggenmusig ein Stück zum Besten, darunter die Kernser Guuggen Firlifanz, Arvi-Hyler und Chärwaldfäger.

Ein kleines Feuerwerk stieg danach in den wolkenlos blankgefegten Nachthimmel. Gegen 8 Uhr zündeten die Fasnächtler die Fackeln an und zogen in einem Umzug durchs Dorf. In den Beizen konnten sie sich wieder wärmen. Bis tief in die Nacht wurde dort mit Musik und Tanz gefestet.

Vom Virus infiziert
Mit brachialen Tönen stimmten samstags die Guuggenmusigen auch in Buochs die Fasnacht ein. Der Kälte zum Trotz spielten sie auf, obschon manche Guuggen personell reduziert waren. Denn die momentan grassierende Grippewelle hat auch vor den Fasnächtlern nicht halt gemacht und zwang einige von ihnen ins warme Bett. Klares Ziel ist, bis am Schutzigen Donnerstag wieder auf den Beinen zu sein.

Der Publikumsaufmarsch hielt sich anfänglich in Grenzen. Vielleicht waren die einen noch nicht vom Skifahren zurück und die andern machten sich noch so richtig schön zu Hause, um Abends dann im Festgelände am Dorfpark ausgelassen bis in die Morgenstunden zu feiern. Nun, dies war den bereits Anwesenden eigentlich egal.

Manege frei für Fasnächtler
Die Frohsinngesellschaft Stans inthronisierte gestern Beat III. als Frohsinnvater. Beat Flury-Odermatt und seine Frohsinnmutter Daniela stellen die Fasnacht unter das Motto «Manege frei». «Wir bewegen uns täglich in einer Manege, da passt doch die Fasnacht bestens hinein», erklärte Beat III. Für seinen Vorgänger Karl Tschopp wurde dessen Fasnachtsmotto «Es war einmal» Realität, denn für ihn ist dieses Amt nur noch eine märchenhafte Erinnerung.

Das Frohsinnpaar 2009 konnte sich an einem mehrstündigen Inthronisationsfest erfreuen, denn die Sympathie des Fasnachtsvolkes von überall her stellte sich in die Gratulationsreihe.

Der Frohsinnvorstand und viele Helfer werden dafür sorgen, dass Beat III. am Schmutzigen Donnerstag in der Stanser Fasnachtsmanege viel Spass und Freude erleben wird. Die grösste Unterstützung erhält das Frohsinnpaar aus der eigenen Familie, denn Sohn Pascal und Tochter Nicole übernahmen gleich den Part der Ehrendame und des Ehrenherrn.

ur./an./ry.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.