Kirche Ennetmoos ist im Wandel

Gemeindeleiter Markus Blöse und Pfarradministrator Pater Adolf möchten ihre Pensen reduzieren.

Richard Greuter
Hören
Drucken
Teilen
Die Kirche Ennetmoos.

Die Kirche Ennetmoos.

Bild: Richard Greuter (1. Dezember 2019)

Mit dem eingespielten Team von Gemeindeleiter Markus Blöse und Pater Adolf in der Seelsorge ist Ennetmoos seit 13 Jahren gut aufgestellt. «Wir dürfen uns glücklich schätzen, solch engagierte Seelsorger bei uns zu wissen», war kürzlich im Pfarreiblatt Ennetmoos zu lesen. Doch schon länger hat Markus Blöse dem Kirchenrat mitgeteilt, dass es ihm ein Anliegen sei, an Wochenenden mehr Zeit für seine Familie zu haben. «Ich habe Defizite in der Familie», sagte Gemeindeleiter Blöse vergangenen Freitag an der Kirchgemeindeversammlung.

Pfarrei ist Pater Adolf ans Herz gewachsen

Ähnlich ist es bei Pater Adolf, der schon seit 1999 als Pfarradministrator in Ennetmoos tätig ist. Der bald 84-jährige Seelsorger möchte etwas kürzer treten und sein Pensum reduzieren. Aber ganz aufhören möchte der Pater nicht: «Die Pfarrei Ennetmoos ist mir ans Herz gewachsen.»

Der Kirchenrat kam zu Schluss eine neue Stelle als Seelsorger zu schaffen und auszuschreiben. «Ziel ist es, ein zukunftsträchtiges Dreierteam aufzubauen», sagte Kirchenratspräsidentin Karin Schleiss, als sie das Vorhaben vorstellte, und fügte an: «Ich bin überzeugt, dass wir mit diesem Modell eine lebendige Pfarrei beibehalten können.»

Durch die Reduktion der Tätigkeit von Markus Blöse und Pater Adolf werden 30 Stellenprozente frei. Weitere 30 Prozent hat der Kirchenrat ins neue Budget aufgenommen, um die 60-Porzent-Stelle eines Seelsorgers zu finanzieren. Trotz Mehrkosten von etwa 35'000 Franken rechnet Kassierin Judith Windlin mit einem Ertragsüberschuss von 24'365 Franken. Für all diese Anträge erteilte die Kirchgemeindeversammlung grünes Licht.

Demnächst wird die Kapelle Rohren einer umfassenden Sanierung unterzogen. Mit einem Kostenumfang von 140'000 Franken werden das Kapellendach, das Unterdach und auch die Ablaufrinnen erneuert. Die Aussenfassade des Glockenturms wird neu geschindelt. Aus dem Renovationsfonds Rohrenkapelle werden 8'500 Franken beigesteuert.

2022 soll eine neue Kirchenorgel erklingen

Ein Projekt, welches derzeit in Arbeit ist, ist der Ersatz der Kirchenorgel. Um das Vorhaben voranzutreiben, hat der Kirchenrat 5'000 Franken für die Projektgruppe budgetiert. In drei Jahren feiert Ennetmoos das 50-jährige Jubiläum als selbstständige Pfarrei. Bis dann soll die neue Orgel erklingen, sagte Präsidentin Karin Schleiss nach der Versammlung.