Beckenrieder Kirchenräte sind wiedergewählt

Die Gemeindeversammlung stimmte auch der Teilrevision der Nutzungsplanung zu.

Sepp Odermatt
Drucken
Teilen

An der Beckenrieder Gemeindeversammlung vom vergangenen Freitag genehmigten die rund 90 anwesenden Stimmberechtigte die Jahresabschlüsse 2019. Die Rechnung der politischen Gemeinde schliesst mit einem Ertragsüberschuss von fast 225000 Franken ab. Budgetiert waren leicht tiefere Mehreinnahmen. Auch die Jahresrechnung des Gemeindewerks schliesst positiv ab. In der ­Nutzungsplanung Beckenried mussten kleinere Korrekturen und Anpassungen vorgenommen werden. Deshalb beantragte der Gemeinderat eine Teilrevision, die von den Anwesenden diskussionslos angenommen wurde.

Ebenfalls ohne Opposition sagten die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger Ja zur Umbenennung und Totalrevision des Feuerwehrreglements.

Im Weiteren erteilten die Stimmberechtigten einer Staatsangehörigen aus Venezuela das Bürgerrecht.

Kirchgemeinde mit überraschend hohem Plus

Auch die römisch-katholische Kirchgemeinde schliesst ihre Jahresrechnung im Plus ab. Mit einem Mehrertrag von 110669 Franken fällt das Ergebnis um rund 90000 Franken höher aus als budgetiert. Die Genehmigung der Kirchgemeinderechnung erfolgte einstimmig. Ebenfalls ohne Einwände verlief die Wiederwahl dreier Kirchenräte, des Kirchmeiers und der Vizepräsidentin auf zwei Jahre.

Mehr zum Thema