Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KLEWENALP: Stube für Geniesser auf 1600 Meter über Meer

Mit einem Weihnachtsgeschenk warten die Bergbahnen auf: Das Berggasthaus wurde für 400'000 Franken stilvoll umgebaut.
Rosmarie Berlinger
Alpiner Stil: Nach der Sanierung dominieren im Berggasthaus Klewenalp Helligkeit und viel Holz. (Bild: PD)

Alpiner Stil: Nach der Sanierung dominieren im Berggasthaus Klewenalp Helligkeit und viel Holz. (Bild: PD)

Exakt zum Start der Wintersaison öffnete am Wochenende das stilvoll umgebaute Berggasthaus auf Klewenalp seine Türen zum Bestaunen und Geniessen. Lob und Staunen fanden nur eine Aussage: «Welch wunderbare Lokalität!» Diese Feststellung unterstrich Paul Berlinger, Verwaltungsratspräsident der Bergbahnen Beckenried-Emmetten AG, ebenso erfreut. «Entstanden ist ein Werk, das beeindruckt und gefällt.» Die Gastronomie sei ein wichtiger Zweig in der Unternehmung. Sie soll zur Zufriedenheit der Gäste im kulinarischen Bereich als Ergänzung zum Sport beitragen.

Edel und ehrlich

Nach einer Klausurtagung im Frühjahr sei im Herbst das «Okay» zum Sanierungskonzept in der Höhe von rund 400 000 Franken gesprochen worden, erklärte Geschäftsführer der Bergbahnen Sepp Odermatt. Der Umbau während nur zweier Monate sei eine reife Leistung aller. Der Umbau des Restaurants erfolgte nach künstlerischem Konzept von Prisca Zehnder: «Für den dem Lokal verpassten ‹Alpinen-Lifestyle-Stil› wurden ausschliesslich edle und ehrliche Materialien verarbeitet», informierte sie in der neuen «Klewenstube 1600».

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.