Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KONJUNKTUR: Nidwaldner Wirtschaft im Aufwärtstrend

Die Nidwaldner Wirtschaft hat die Aufwertung des Schweizer Frankens im Januar 2015 überstanden. Nach einer zweijährigen Durststrecke habe sich das wirtschaftliche Umfeld der Unternehmen merklich verbessert.
Geld (Symbolbild) (Bild: Keystone)

Geld (Symbolbild) (Bild: Keystone)

Erstmals seit zwei Jahren weist das Nidwaldner Wirtschaftsbarometer im ersten Halbjahr 2017 mit 16,8 Punkten einen Wert von über 10 Punkten aus. Das teilt die Nidwaldner Volkswirtschaftsdirektion am Donnerstag mit. In den vier Halbjahren von 2015 und 2016 waren jeweils Werte von 3,6 bis 6,4 Punkten gemessen worden.

Die Volkswirtschaftsdirektion erhebt das Wirtschaftsbarometer halbjährlich mit einer Umfrage bei den einheimischen Unternehmen. Der aktuelle Wert basiert auf den Antworten von 210 Betrieben. Erfasst werden bei der Umfrage Werte zum Personalbestand, zur Auslastung des Personals und des Produktionsapparates, zum Auftragsbestand, zur Ertragslage und zu den Aussichten.

Die stark vom Wechselkurs abhängigen Unternehmen der verarbeitenden Produktion meldeten erstmals seit Aufhebung des Euro-Mindestkurses eine positive Entwicklung, teilte die Volkswirtschaftsdirektion mit. Auch der Tourismus trage zum Bild bei, dass die Nidwaldner Unternehmen den Franken-Schock überwunden hätten.

Im Handel und Gewerbe halte der Höhenflug an, berichtete die Volkswirtschaftsdirektion. Im Dienstleistungssektor schätzten zwei Drittel die Aussichten als gut ein. Als einzige Branche verharre der Bau saisonbereinigt im negativen Bereich.

(sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.